VBIO

VBIO zur Lehrkräftebildung Biologie

Zeitgemäßer Biologieunterricht vermittelt biologisches Fachwissen unter Einbezug von Kompetenzen aus den Bereichen „Umgang mit Fachwissen“, „Erkenntnisgewinnung“, Kommunikation und „Bewertung“. Biologieunterricht trägt zum Bildungsziel der Demokratiefähigkeit bei, indem er Schülerinnen und Schüler befähigt, auf der Basis gesicherter biowissenschaftlicher Erkenntnisse und unter Berücksichtigung ökologischer, sozialer und ethischer Aspekte zu einer begründeten, eigenständigen Bewertung zu kommen.

Um den genannten Anforderungen gerecht werden zu können, müssen Lehrkräfte in Studium, Vorbereitungsdienst und berufsbegleitender Fortbildung entsprechende Kenntnisse und Kompetenzen erwerben und vertiefen. Zur Lehrerweiterbildung hat der VBIO im Juni 2019 ein Positionspapier vorgelegt.

Den Volltext des Positionspapiers Lehrerbildung finden Sie hier

Der Standpunkt des VBIO

Handlungsbedarf besteht aus Sicht des VBIO

► für bedarfsgerechte Ausbildungskapazitäten in allen Phasen der Lehrkräftebildung,  ggf. durch Einführung und Weiterentwicklung von gestuften Studiengängen zur Sicherung der fachlich inhaltlichen Standards und Berufsrelevanz.

► für die kontinuierliche curriculare Weiterentwicklung der fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Anteile im Lehramtsstudium Biologie. Bildungspolitische Vorgaben der letzten Jahre haben dazu geführt, dass fachspezifische Inhalte massiv zurückgedrängt wurden. Dadurch erleiden fachwissenschaftliche und fachdidaktische Kompetenzen der Lehramtsstudierenden Qualitätseinbußen. Eine Gegensteuerung ist dringend angezeigt. Daher wurde parallel zu dem hier vorliegenden VBIO-Positionspapier zur Lehrkräftebildung auch ein VBIO-Positionspapier zur Schulbiologie verfasst.  

► für den Auf- und Ausbau von Kooperationen zwischen Fachwissenschaft und Fachdidaktik sowie zwischen den verschiedenen Phasen der Professionalisierung.  Die Wissenschafts- und Kultusministerien sind aufgefordert, dafür im Hinblick auf  Finanzierung, Strukturen und Abläufe geeignete Rahmenbedingungen in den Fakultäten, den Ausbildungsseminaren und an den Schulen sicher zu stellen.

► für eine verpflichtende, systematische Fortbildung zum Erhalt und zur Weiterentwicklung der Kompetenzen für einen zeitgemäßen Biologieunterricht, der insbesondere den sich rasant entwickelnden Biowissenschaften Rechnung trägt.