VBIO

Karl-von-Frisch Preisverleihung 2022

In diesem Jahr war es seit Beginn der Covid19-Pandemie erstmals wieder möglich, den Karl-von-Frisch Preis im Rahmen eines Festaktes im Max-Planck-Institut für molekulare Physiologie (MPI) in Dortmund zu verleihen. Von den 76 besten Bio-Abiturient*innen in NRW konnten 52 am 21.05.2022 zur Preisverleihung nach Dortmund kommen. In ihrer Begrüßung betonte Professor Gabriele Pfitzer (Vorsitzende des LV-NRW im VBIO) die herausragende Bedeutung der Biologie als Leitwissenschaft des 21. Jahrhunderts sowie der Grundlagenforschung für die Bewältigung aktueller, globaler Herausforderungen. Die Vorsitzende nannte in diesem Zusammenhang speziell die Covid19-Pandemie und die Folgen des Klimawandels für die Biosphäre. Ergebnisse der Grundlagenforschung sind der Motor für innovative Anwendungen und grundlegende Lösungen. Dies war auch der Tenor des Überblicks über die Forschungsaktivitäten der vier Abteilungen des MPI durch Herrn Dr. Johann Jarzombek (Öffentlichkeitsarbeit des MPI Dortmund). Im Anschluss gewährten Patrick Günther und Julia Schweighöfer, Doktorand und Doktorandin aus unterschiedlichen Abteilungen des MPI, Einblicke in ihren Werdegang vom Bachelor- über das Masterstudium mit unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen bis hin zur Wahl des Promotionsthemas.

Nach der Ausgabe der Urkunden und der Preistasche mit dem Buchgeschenk hielt Dr. Christian Schröter (Forschungsgruppenleiter in der Abteilung Systemische Zellbiologie des MPI) den Festvortrag mit dem Thema „Embryonale Stammzelle – Alleskönner in der Kulturschale“. Der Landesverband NRW im VBIO dankt allen Beteiligten ganz herzlich für ihren Einsatz; besonders Herrn Dr. Johann Jarzombek (MPI Dortmund) für die Organisation und Herrn Prof. Dr. Wittinghofer, emeritierter Direktor am MPI Dortmund für seine Unterstützung.

gez. Gabriele Pfitzer

Ausführlicher Bericht (pdf, download)

Eindrücke von der Preisverleihung

Link zum Bilderserver (Jarzombek), Zugang nur mit Passwort!

Begrüßungsansprache Prof. Pfitzer (pdf, download)