VBIO

Karl-von-Frisch-Preis 2017

Am Max-Planck-Institut in Dortmund fand zu diesem Zweck ein informativer und feierlicher Nachmittag statt. Nach dem Start mit Getränken und Kuchen stellte Frau Professor Bickel (Vorsitzende des VBIO-NRW) zunächst den Stifter des Preises, den Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland (VBIO) vor.
Anschließend referierte Herr Dr. Johann Jarzombek (Öffentlichkeitsarbeit MPI) über das Max-Planck-Institut für molekulare Physiologie und die dort angesiedelten Forschungsprojekte. Danach erhielten die anwesenden Preisträgerinnen und Preisträger ihre Urkunde sowie das Buch „Die Doppelhelix“ von James D. Watson.
Die Mehrzahl der Anwesenden konnte im Anschluss daran an einer Führung durch sechs Stationen, darunter die Kristallographie, Elektronenmikroskopie und das Wirkstoff-Screening teilnehmen. Professor Dr. Dr. h.c. Peter Proksch aus der Pharmazeutischen Biologie der Heinrich-Heine-Universität hielt den Festvortrag über das Thema „Abgetaucht, Arzneistoffe unter Wasser“.
Zum Abschluss der interessanten Tagung stellten einige Studierende der HHU das iGEM-Projekt, an dem sie teilnehmen, vor (www.igem.org).
Der Landesverband NRW im VBIO dankt allen Beteiligten ganz herzlich für ihren Einsatz!

Weitere Bilder liegen hier zur Einsicht:

Impressionen der KvF-Preisverleihung 2017