VBIO

Gesundheitskompetenz und Schule

Mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland (rund 54 Prozent) verfügen nur über eine „eingeschränkte Gesundheitskompetenz“. Sie haben Schwierigkeiten, gesundheitsbezogene Informationen zu finden, sie zu bewerten und die richtigen Entscheidungen für eine gesunde Lebensweise oder zur Krankheitsbewältigung zu treffen. Der Schule kommt im Bereich der Gesundheitsbildung eine besondere Rolle zu. Der Präsident der Bundesärztekammer hat die Kultusminister entsprechend zur Beteiligung aufgefordert.

Die Allianz für Gesundheitskompetenz

Angestoßen durch Bundesgesundheitsminister a. D. Hermann Gröhe haben sich die Partner der „Allianz für Gesundheitskompetenz“ im Juni 2017 mit einer gemeinsamen Erklärung verpflichtet, in ihrem jeweiligen Zuständigkeitsbereich Maßnahmen zur Verbesserung des Gesundheitswissens zu entwickeln und umzusetzen. Die wichtigsten Handlungsfelder sind die Verbesserung der Gesundheitsbildung, gute Gesundheitsinformationen und Entscheidungshilfen, vor allem auch im Internet sowie mehr Verständlichkeit im Arzt-Patienten-Gespräch, aber auch in allen anderen Gesundheitsberufen.


Der Standpunkt des AK Schulbiologie im VBIO

Das Unterrichtsfach Biologie liefert bereits in allen Schulformen der Sekundarstufe einen zentralen Beitrag hierzu: Humanbiologische Themen gehören zu den traditionellen Inhalten des Biologieunterrichts Die grundlegenden fachlichen Konzepte aller Gesundheitsthemen entstammen im Kern der Biologie.

Die Expertise für eine evidenzbasierte Gestaltung gesundheitsbezogener Bildungsangebote liegt bei der Fachdidaktik Biologie auf der Grundlage von medizinischen und wissenschaftlichen Erkenntnissen der Biologie.

Bisherige und zukünftige Forschungen zur Wirksamkeit der Gesundheitsbildung sowohl bezogen auf das Individuum als auch auf das System Schule sind hier angesiedelt. Der AK Schulbiologie unterstützt daher die Bemühungen der Kolleginnen und Kollegen aus der Fachdidaktik, die Forschung in diesem Bereich auszubauen.

Der AK Schulbiologie sieht Gesundheitskompetenz als eine Querschnittskompetenz, welche eine Schnittmenge zu allen Kompetenzbereichen der Nationalen Bildungsstandards für Biologie (KMK, 2004) aufweist.

Der AK Schulbiologie empfiehlt, Gesundheitskompetenz zu entwickeln und in den länderspezifischen Curricula und in der Lehrkräftebildung prominent zu verankern, so dass der Umgang mit Fragestellungen rund um die Gesundheit sowie die Befähigung der Heranwachsenden zu gesundheitsbewusstem Handeln weiterhin als eine Kernaufgabe der Biologie wahrgenommen wird.

 

Das Engagement des AK Schulbiologie im VBIO
Der AK Schulbiologie im VBIO setzt sich für das Thema „Gesundheit und Biologieunterricht“ ein:

  • durch die aktive Beteiligung an der in Gründung befindlichen Allianz rund zur Thematik „Gesundheit“ im schulischen Kontext
  • über die Integration des Themas in die verschiedenen Phasen der Lehrkräftebildung (Ausbildung, Fortbildung und fachdidaktische Forschung)
  • mittels Positionierung des VBIO zum Thema