VBIO

Landesbiologentag 2016 des LV Baden-Würtemberg

Zum Thema : Klimawandel und Artenschwund: Kollaps von Systemen? findet am 22.Oktober 2016 an der Universität Hohenheim der Landesbiologentag des Landesverbandes Baden-Württemberg statt.

 

Die Auswirkungen des Klimawandels führen in einer bislang so nicht vorhersehbaren Geschwindigkeit zu Veränderungen in Fauna und Flora und ganzen Lebensgemeinschaften (Biozönosen). Vieles, was im Rahmen von Biotopkartierungen und Artenschutzprogrammen als Grundlage etwa für Natur-schutzmanagement und nachhaltige Landschaftsentwicklung erforscht wurde, ist innerhalb kürzester Zeit obsolet. Dies liegt einerseits an der dramatisch schwindenden Artenvielfalt und andererseits an viel zu knappen finanziellen Ressourcen für Grundlagen- und Bedarfsforschung.

 

Es stellt sich die Frage, ob wir im Hinblick auf den Klimawandel nicht viel konsequenter Strategien entwickeln müssen, die einer bedarfsgerechteren Forschung den Weg bereiten. Letztlich hängt von dieser Frage ab, wie auch angesichts einer schwindenden Zahl von Taxonomen in relativ kurzen Zeiträumen Entscheidungsgrundlagen für Politik, Verwaltung und Gesellschaft bereitgestellt werden können, die den Zielen der Umweltbewahrung und des Naturschutzes, wie sie auch im Grundgesetz und zahlreichen gesetzlichen Regelungen verankert sind, gerecht werden können.

 

Schwerpunkte:

- Wer erforscht was? Wird das Rad an verschiedenen Stellen immer wieder neu erfunden?

- Klimawandel und Agrarökosysteme – welchen Forschungsbedarf gibt es für eine nachhaltige Landschaftsentwicklung?

- Best-Practice-Beispiele für zielgerichtete Forschungskenntnisse

- breiter Diskussions- und Erfahrungsaustausch.

 

LV Baden-Württemberg Weitere Infos und Anmeldung unter: www4.um.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/123782/