VBIO

Fotosynthese hinterlässt biologischen Fingerabdruck in Sauerstoffmolekülen

Schwere Sauerstoffisotope eröffnen Päläontologen und Geowissenschaftlern einen Blick in die Urzeiten der Erde. Über das Verhältnis zwischen leichten und schweren Sauerstoffisotopen in einer Probe lässt sich auf die klimatischen Bedingungen vor Jahrmillionen oder gar auf die Körpertemperatur von Sauriern schließen. Nun entdeckten Geochemiker von der University of California in Los Angeles, dass eine geringe Häufigkeit von schweren Isotopen in Sauerstoffmolekülen auf einen biologischen Ursprung hindeuten könnte. Damit stünde ein neues Werkzeug zur Verfügung, um aus der Isotopenanalyse beliebiger Proben – etwa Bohrkerne aus tiefen Eisschichten oder Bodenproben von anderen Planeten – Hinweise auf organisches Leben zu ermitteln.

 

 

*****

L. Y. Yeung et al.: „Biological signatures in clumped isotopes of O2“, Science, DOI: 10.1126/science.aaa6284 Mehr dazu unter: wissenschaft-aktuell.de www.wissenschaft-aktuell.de/artikel/Fotosynthese_hinterlaesst_biologischen_Fingerabdruck_in_Sauerstoffmolekuelen1771015589815.html