VBIO

Bewegung bei der Wachstumsfinanzierung - Vorschlag des Biotechnologiebranchenverbands soll umgesetzt werden

Das Bundeswirtschaftsministerium stellt heute die Ergebnisse des „Round Table Börse" der Regierung vor, welcher sich mit der Finanzierung junger und innovativer Unternehmen befasste. Der Biotechnologie-Branchenverband BIO Deutschland befürwortet die Anstrengungen der Regierung ausdrücklich, Bewegung in die Finanzierung innovativer Entwicklungen zu bringen. Die im „Round Table“ beschlossene „Taskforce IPO“ und das „Deutsche Börse Venture Network“ sind wichtige Initiativen, um die Deutsche Börse wieder attraktiver zu machen. Das aktuelle Eckpunktepapier Wagniskapital des Bundeskabinetts verspricht außerdem, eine wesentliche Forderung zur Verbesserung der Innovationsfinanzierung von BIO Deutschland umzusetzen. Das Programm INVEST – Zuschuss Wagniskapital soll ausgebaut werden, wenn auch noch nicht in dem vom Verband geforderten nötigen Umfang.

 

„Wir haben durch unsere Mitarbeit in den Arbeitsgruppen des „Round Table“ des Bundeswirtschaftsministerium und auch bei BIO Deutschland intensiv an Ansätzen und Vorschlägen gearbeitet, um die Kapitalbeschaffung für innovative Unternehmen sowohl für Gründungen als auch besonders in der Wachstumsphase zu verbessern“, kommentiert Dirk Honold, Co-Leiter der BIO Deutschland-Arbeitsgruppe „Finanzen und Steuern“. „Es freut uns, dass unsere favorisierte Forderung, das Programm INVEST – Zuschuss Wagniskapital auszubauen, nun umgesetzt werden soll“, sagt Honold weiter.

 

„Dennoch wünschten wir uns ein beherzteres Handeln bei der Öffnung des INVEST – Programms“, erklärt Oliver Schacht, Vorstand von BIO Deutschland und ebenfalls Leiter der Arbeitsgruppe „Finanzen und Steuern“. „Die jetzt geplante maximal bezuschusste Summe von 500.000 Euro im Jahr ist für innovative Biotechnologieunternehmen in der Wachstumsphase in der Regel nicht ausreichend. Begrüßenswert ist der Ansatz einer „Taskforce IPO“, an der BIO Deutschland sich beteiligen wird und die Unternehmen bei Vorbereitung von Börsengängen unterstützt. So können die Erfolgschancen erhöht werden, benötigte Kapitalvolumina zu beschaffen“, erklärt Schacht.

 

BIO Deutschland hat sich in einer Stellungnahme vom 2. September 2015 zum Diskussionsentwurf eines Gesetzes zur Reform der Investmentbesteuerung auch detailliert zur Ausweitung von INVEST – Zuschuss Wagniskapital geäußert. In diesem Papier setzt sich BIO Deutschland außerdem dafür ein, dass auf Veräußerungsgewinne aus Streubesitz keine Steuern erhoben werden. Neben einer Ausweitung des Programms INVEST fordert BIO Deutschland in seinem Positionspapier zur Innovationsfinanzierung in Deutschland noch weitere Maßnahmen wie beispielsweise die Einführung eines Deutschen Innovationsfonds. BIO Deutschland www.biodeutschland.org/positionspapiere.html