VBIO

Bundesdelegiertenversammlung 2014 des VBIO tagte in Würzburg

Etwa 50 Delegierte und Gäste fanden sich am 21. November zur alljährlichen Bundesdelegiertenversammlung des VBIO in Würzburg zusammen. Im Zentrum der Diskussionen stand der Entwurf einer neuen Satzung. Dieser war von einer paritätisch besetzten Kommission in einjähriger Arbeit erstellt und in Landesverbänden und Fachgesellschaften mehrfach intensiv diskutiert worden. Vor der Prämisse, dass ein starker Dachverband erhalten werden muss, der die Biowissenschaften in ihrer Breite vertritt, ist beabsichtigt, die konzeptuelle Einteilung nach den "Säulen" Fachgesellschaften und Landesverbänden aufzulösen. Aktive Landesverbände erhalten den gleichen Status wie Fachgesellschaften und mehr Finanzautonomie. Sie werden auch weiterhin durch den gewählten Sprecher der Landesverbände geführt, dessen Verantwortlichkeiten deutlich ausgeweitet werden. Die BDV 2014 hat einstimmig grünes Licht für die neue Satzung gegeben. Es ist geplant, dass diese erst 2015/2016 in Kraft gesetzt wird, wenn die auf ihr aufbauenden Geschäfts- und Wahlordnungen vorliegen.

 

Ebenfalls auf der Tagesordnung standen Neuwahlen zum Präsidium. Der VBIO wird in den nächsten zwei Jahren geführt vom neuen Präsidenten Prof. Dr. Bernd Müller-Röber aus Potsdam (bisher Vizepräsident). Der neue Präsident des VBIO wird unterstützt von einem Team, zu dem unter anderem Prof. Dr. Johannes Beckers vom Helmholtz-Zentrum München gehört, der als Schatzmeister die Finanzen des VBIO verwaltet. Prof. Dr. Susanne Bickel von der Universität Düsseldorf wurde erneut als Sprecherin der Landesverbände bestätigt und Prof. Dr. Felicitas Pfeifer von der TU Darmstadt erstmals zur Sprecherin der Fachgesellschaften gewählt.

 

Mehr zum neuen Präsidium finden Sie unter: www.vbio.de/informationen/alle_newse17162?news_id=19205

 

Abschied nehmen hieß es hingegen von langjährigen Präsidiumsmitgliedern wie Prof. Dr. Wolfgang Nellen (Präsident 2011-2014), Prof. Dr. Diethard Tautz (Präsident 2009-2011), Dr. Jörg Klug (Schatzmeister von 2008-2014), den seit Gründung des VBIO in 2007 amtierenden Präsidiumsmitgliedern Dr. Matthias Bohn und Prof. Dr. Reinhard Krämer sowie Prof. Franz Bogner und PD Dr. Alois Palmetshofer. Ihnen sei auch an dieser Stelle ganz herzlich für ihr Engagement gedankt.

 

Mitglieder finden weitere Informationen und das Protokoll der BDV 2014 im Intranet des VBIO

VBIO