VBIO

Einigung im Ministerrat: Länder dürfen Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen verbieten, müssen es aber nicht

Der EU-Ministerrat hat gestern in Luxemburg einer nationalen Ausstiegsklausel beim Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen zugestimmt. Künftig können ihn einzelne EU-Länder verbieten, auch wenn die betreffende gv-Pflanze zugelassen und wissenschaftlich als sicher bewertet wurde. Deutschland, das sich bisher enthalten hatte, schloss sich nun der Mehrheit an. Nur Belgien und Luxemburg enthielten sich. Doch rechtskräftig sind die neuen Regeln noch nicht. Denn auch das EU-Parlament muss noch zustimmen. Mehr dazu unter: transgen.de www.transgen.de/aktuell/1790.doku.html