VBIO

„Wer engagierte Lehrer sucht, findet sie bei Science on Stage“

Lehrkräfte der Naturwissenschaften stecken voller guter Ideen: Science on Stage nominiert 51 Projekte für deutsches MINT-Festival in Berlin. Der Verein bringt in nationalen und internationalen Festivals Lehrerinnen und Lehrer aus 25 Ländern zusammen, um die Qualität der naturwissenschaftlich-technischen Ausbildung in Deutschland und Europa zu verbessern.

 

Kann man mit Schülern eine Smartphone-App entwickeln, die Vögel am Zwitschern erkennt? Mathematiklehrer Martin Bracke vom Heinrich-Heine-Gymnasium in Kaiserslautern hat mit Kolleginnen und Kollegen aus der Physik und Biologie genau das geschafft – und mit seiner Unterrichtsidee auch die Jury von Science on Stage überzeugt. Sein raffiniertes Konzept zählt zu den 51 frisch gekürten besten Projekten für den naturwissenschaftlich-technischen Unterricht, die für die nationale Auswahl von Science on Stage eingeladen wurden. Alle Nominierten treffen im November 2014 beim deutschen Science on Stage Auswahlevent in Berlin zusammen, um sich auszutauschen, voneinander zu lernen und unter sich noch einmal die Besten der Besten in Deutschland zu ermitteln.

 

Martin Bracke freut sich über seine Nominierung: „Toll, dass ich jetzt Kollegen aus ganz Deutschland zeigen kann, was ich mit meinen Schülern auf die Beine gestellt habe.“ Die Jury betont die Qualität der 149 eingereichten Arbeiten: „Lehrer stehen häufig in der Kritik zu wenig für ihre Schüler zu tun. Die zahlreichen aktuellen Projekte und Unterrichtsideen beweisen das Gegenteil: Wer in Deutschland engagierte Lehrerinnen und Lehrer sucht, findet sie zum Beispiel bei Science on Stage“, so der Chemie-Juror Prof. Dr. Matthias Ducci vom Institut für Chemie der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe.

 

Beim deutschen Science on Stage Auswahlevent treffen sich Lehrerinnen und Lehrer naturwissenschaftlicher Fächer von der Grundschule bis zur Oberstufe aus dem gesamten Bundesgebiet. Hier sind die Lehrer die Experten und können ihre innovativen Ideen in kreativer Atmosphäre austauschen. An Ständen und in Präsentationen zeigen sie, wie sie ihre Schülerinnen und Schüler für Naturwissenschaften begeistern. Durch den überregionalen Kontakt bekommen sie neuen Input für den eigenen Unterricht und lernen nebenbei Ansätze anderer Bundesländer kennen. Maßgeblich gefördert wird das Science on Stage Auswahlevent von think. ING, der Initiative für Ingenieurnachwuchs des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall. Zu den Kooperationspartnern zählen die Stiftung Jugend forscht e. V., das Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin und das Gläserne Labor in Berlin-Buch.

 

Als Sahnehäubchen winkt Martin Bracke jetzt die Chance, sein Projekt auch auf internationaler Bühne vorzustellen: Beim Auswahlevent in Berlin wählt die Jury die besten zwölf Lehrkräfte der Naturwissenschaften Deutschlands. Sie vertreten ihr Land beim internationalen Science on Stage Festival 2015 in London. Dort kommen die Kollegen aus allen 25 Science on Stage-Ländern zusammen. Die deutschen Pädagogen tauschen sich dann mit Kollegen von Finnland bis Spanien aus und finden neue Anregungen für den eigenen Schulunterricht. Vielleicht ist ja auch Bracke untern den besten MINT-Lehrern Europas.

Science on Stage Deutschland e.V.