VBIO

TouchScience - Spaß an Wissenschaft

TouchScience: Der Name ist Programm. Denn in der Ausstellung können die Besucher an einer ganzen Reihe von Stationen selbst aktiv werden, etwas ausprobieren und quasi nebenbei grundlegende Prozesse aus den Naturwissenschaften kennen lernen:

Die Besucherinnen und Besucher schießen z. B. virtuelle Teilchen wie Fußbälle aufeinander, hören und sehen ihr eigenes Herz schlagen, dringen mit Computertomographie tief in das Innere verschiedener Objekte ein oder radeln mit Lichtgeschwindigkeit auf dem "Einstein-Rad".

 

TouchScience – ein Lernfeld für Alle

 

An jedem Exponat der Ausstellung finden die Besucher auf einem Monitor neben einer „Gebrauchsanleitung“ für das Exponat Antworten auf die drei Fragen: Was ist hier los? Was geht mich das an? Was wird dazu geforscht? Der letzte Punkt bezieht sich dabei auf die Vorstellung von Forschungsprojekten, die an der Universität Würzburg in den unterschiedlichsten Fachgebieten angesiedelt sind – von der Pharmakologie bis zur Finanzmathematik.

Sämtliche Begleittexte wurden von angehenden Lehrerinnen und Lehrern konzipiert und werden ständig überarbeitet und an die verschiedenen Zielgruppen der Ausstellung angepasst.

 

Für Schulklassen und die interessierte Öffentlichkeit

 

TouchScience richtet sich im Besonderen an Schulklassen von weiterführenden Schulen. Geführt von Lehramtsstudierenden der Universität Würzburg, erhalten die Schülerinnen und Schüler erste Einblicke in grundlegende naturwissenschaftliche Phänomene. Buchungsanfragen für Schulklassen (und Gruppen ab 10 Personen) erfolgen direkt über die Homepage des M!ND-Centers (http://www.mind.uni-wuerzburg.de/entdecken). Am vereinbarten Termin steht die Ausstellung den Schülerinnen und Schülern dann exklusiv zur Verfügung.

Vertiefen können die Schülerinnen und Schüler ihre Erfahrungen aus der Ausstellung später in weiteren Angeboten des Didaktikzentrums, wie etwa den Lehr-Lern-Laboren oder dem Schülerforschungszentrum. Hier experimentieren die Schülerinnen und Schüler unter der Betreuung von Lehramtsstudierenden u. a. zu den Themen der Ausstellung beziehungsweise bearbeiten eigene Forschungsfragen. Es ergeben sich thematische „Bildungspfade“ - vom spielerischen Entdecken in der Ausstellung über das vertiefende Experimentieren im Lehr-Lern-Labor bis hin zum eigenständigen Erforschen im Schülerforschungszentrum.

 

Die Ausstellung ist jeweils mittwochs, samstags und sonntags ist in der Zeit von 14 bis 18 Uhr (keine Voranmeldung nötig) für alle Interessierten geöffnet; Gruppen ab 10 Personen können individuelle Führungen buchen (Anfrage über die Homepage). Der Eintritt kostet für Erwachsene 5 Euro; Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren zahlen 3 Euro. Die Familienkarte gibt es ab 10 Euro.

 

Mehr Informationen sowie Möglichkeiten zur Anmeldung von Schulklassen und Gruppen gibt es auf der Homepage des MIND-Centers:

www.mind.uni-wuerzburg.de/entdecken/

 

Kontakt

Markus Elsholz und Thomas Mühlbauer, Geschäftsführer des M!ND-Centers Tel.: (0931) 31-82734 oder -84203, mind@uni-wuerzburg.de M!ND-Center www.mind.uni-wuerzburg.de/entdecken/