VBIO

Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin - VBIO e.V.

Wir wünschen allen Besuchern unserer Homepage ein gutes und erfolgreiches Jahr 2017!

Übrigens: In diesem Jahr kann der VBIO auf sein zehnjähriges Bestehen zurückblicken. In diesen zehn Jahren konnten wir Einiges erreichen; aber noch mehr bleibt zu tun, um die Interessen der Biowissenschaften angemessen zu vertreten.
Machen Sie mit: Gemeinsam für die Biowissenschaften!

 
...News...
VBIO nimmt Stellung zur Novelle des Naturschutzgesetzes
Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit bereitet derzeit eine Novelle des Bundesnaturschutzgesetzes vor. Bei dieser geht es um... »mehr
Biowissenschaftler zur Debatte um die Änderung des Gentechnikgesetzes
Der Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland (VBIO e. V.) hat sich gemeinsam mit Fachgesellschaften aus den Bereichen Molekularbiologie... »mehr
Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens
Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entde... »mehr
Kosten-Nutzen-Rechnung: Wenn Eidechsen ihren Schwanz abwerfen
Viele Eidechsenarten werfen ihren Schwanz ab, wenn sie von Fressfeinden angegriffen werden. Der sich windende Schwanz verwirrt den Angreifer und erhöht so die... »mehr
Zuschnappen, verdauen, atmen
Die Venusfliegenfalle fängt Insekten nicht nur, um an wertvolle Nährstoffe zu gelangen: Ein Forschungsteam um Prof. Dr. Heinz Rennenberg und Lukas Fasbender v... »mehr
Straßenbeleuchtung beeinflusst das morgendliche Vogelkonzert doch nicht
Die dauerhafte nächtliche Beleuchtung von Straßen und großen Gebäuden kann das natürliche Verhalten von Vögeln, Insekten und anderen Tieren stören. So h... »mehr
Blick ins zelluläre Transportsystem
Die sogenannte Boten-RNA ist entscheidend für das Funktionieren von Zellen. Mit ihr gelangt Information der DNA im Zellkern an ihren Einsatzort. So haben Nerve... »mehr
Der Knochen­hecht: Wie ein „Urfisch“ zum „Super­fisch“ wird
Lange hielt sich die Lehrmeinung, dass sich alle Fische, Amphibien und Reptilien als Kaltblüter in der Genomorganisation deutlich von Säugetieren unterscheide... »mehr
Der Hausschwamm als Chemiker
Der Hausschwamm greift Holz an und gefährdet dadurch mitunter die Stabilität alter Gebäude. Der Pilz ist aber auch ein guter Chemiker und verschiedene Bakter... »mehr
Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
Wissenschaftler unter Federführung der Universität Bonn nutzen Tollwutviren für ein neuartiges Testsystem: Gekoppelt an ein grün fluoreszierendes Protein z... »mehr

 

 
top