VBIO

Alle Bio-Literatur online!? Literaturversorgung der Biodiversitätsforschung im Wandel

Wie soll zukünftig die überregionale Versorgung mit biowissenschaftlicher Literatur gestaltet werden? Diskutieren Sie mit bei einem Workshop der Universitätsbibliothek Frankfurt am Main (Sondersammelgebiet Biologie). Die Veranstaltung findet am Donnerstag, dem 27.03.14, am Rande der Tagung "BioDivEvo" in Dresden statt. Der Workshop ist offen für alle Interessierten (auch ohne Teilnahme an der Tagung).

 

Die Universitätsbibliothek Frankfurt am Main betreut das DFG-geförderte Sondersammelgebiet Biologie mit dem Fachportal vifabio und verfügt über die größte Sammlung biologischer Literatur in Deutschland. Über Fernleihe und Dokumentlieferung versorgt sie Biologen deutschlandweit mit spezialisierter Literatur. Der starke Wandel, der durch das Internet und die Online-Verfügbarkeit von wissenschaftlichen Informationen eingetreten ist, führt auch zu neuen Herausforderungen für solche Dienstleistungen. Am Donnerstag, 27.03.14 ab 11.00 Uhr soll im Rahmen eines Workshops auf der Tagung BioDivEvo 2014 in Dresden über aktuelle Probleme und Verbesserungsmöglichkeiten diskutiert werden.

Zu diskutierende Fragen sind beispielsweise: Welcher Bedarf besteht für die Neuentwicklung von innovativen Angeboten? Gibt es Teildisziplinen der Biologie, die noch gedruckte Literatur benötigen, welche Teildisziplinen können darauf mittlerweile weitestgehend verzichten? Wie kann überregionale Verfügbarkeit wissenschaftsfreundlich gewährleistet werden? Welche Ressourcen/Medien, die i.d.R. nicht vor Ort vorhanden sind, wären für eine überregionale Lizenzierung relevant?

Wissenschaftlern wird mit dem Workshop eine Möglichkeit geboten, bei der Neugestaltung der überregionalen Angebote mitzuwirken und damit zur mittel- und langfristigen Verbesserung ihrer eigenen Literatur- und Informationsversorgung beitragen. Thema wird auch sein, wie die Kommunikation und der Informationsaustausch zwischen Wissenschaft und Bibliothek kontinuiertlich gestaltet werden kann.

 

Wer nicht an der Diskussion in Dresden teilnehmen kann, ist dazu aufgerufen, sich schriftlich oder per Mail zu beteiligen. Informationen und Fragen unter: www.vifabio.de/about/files/news_SSGbio_2014_1_de.pdf