Biologie-didaktisch LMU 1/18:

"Small-Talk" – die geheime Sprache der Bakterien

Donnerstag, 22. Februar 2018, 15:00 - 17:00 Uhr
im Institut für die Didaktik der Biologie, LMU München, Winzererstraße 45, 80797 München; Hörsaal (2. Stock)

Inhalt:
Die Kommunikation bei Bakterien und die Entdeckung neuer bakterieller „Sprachmoleküle“ weist eine Vielzahl neuer medizinischer und industrieller Anwendungsmöglichkeiten auf. Durch die gezielte Gabe von neuen Naturstoffen könnten z.B. durch die Unterdrückung der bakteriellen Kommunikation Infektionskrankheiten bekämpft werden.
Bakterien leben in der Natur nicht isoliert, sondern in Gemeinschaft mit anderen Bakterien. Sie kommunizieren miteinander über chemische Prozesse und können sich dadurch in der Gruppe „absprechen“ und somit gemeinsam verschiedene Eigenschaften ausbilden. Dazu nutzen sie kleine diffusionsfähige Moleküle, ein Prozess, der als „Quorum-sensing“ bezeichnet wird. Gram-negative Bakterien kommunizieren über acylierte Homoserinlaktone (AHL), die man als das „Englisch“ der Bakterien bezeichnen könnte.
Wir konnten in den letzten Jahren zwei neue bakteriellen „Sprachen“ in Bakterien der Gattung Photorhabdus entschlüsseln. Diese Erkenntnisse sind nicht nur bahnbrechend für die Grundlagenforschung, sondern auch von medizinischem Interesse, da die Kommunikationswege von Bakterien ein möglicher Angriffspunkt für Medikamente darstellen. So könnten spezifische Medikamente entwickelt werden, welche die Kommunikation von humanpathogenen Bakterien stören, um sie so an der Bildung von Pathogenitätsfaktoren wie z.B. Toxinen oder Biofilmen zu hindern. Wenn Krankheitserreger nicht mehr wie bislang durch Antibiotika abgetötet, sondern an der Bildung krankmachender Eigenschaften gehindert werden, würde das die Gefahr von Resistenzbildungen, wie es bei häufigem Einsatz von Antibiotika der Fall ist, erheblich mindern.
Im Unterricht lässt sich diese Kommunikation ideal im Sender-Empfänger-Modell nutzen. Der Vortrag wird eingerahmt von fachdidaktischen Überlegungen und Materialien zu dieser Thematik (Anbindung an den Lehrplan, Aufgabenbeispiele für den Unterricht, Schülervorstellungen und Lernhindernisse).

Referent: Prof. PD Ralf Heermann, Dr. Monika Aufleger
Betreuer: Franz Hammerl-Pfister, Monika Aufleger

Kosten:
VBIO-Mitglieder: 6,00 €, Nichtmitglieder: 12,00 €, Studenten die Hälfte
max. Teilnehmerzahl: 30



---------------------------------------------------
Hier gehts zur Anmeldung; gerne auch über FIBS

 

 



 
top