VBIO

Der Labortisch als interaktive Plattform und wie kann man genveränderte Organismen in der Zukunft definieren?

Die diesjährige Tagung des AK BTA fand wieder gemeinsam mit dem Verband der Biologisch Technischen Assistenten statt – diesmal an der Europaschule Schulzentrum Utbremen.

 

Smartphones kennt jeder, aber was ist ein Smartlab? Sind Aufgabenstellungen für Schüler über Smartphones, angelehnt an die Regularien eines Computerspiels, zukunftsträchtig?

Diesen Themen stellten sich am 15. und 16. September in der Europaschule Schulzentrum Utbremen die Mitglieder des Verbandes der Biologisch Technischen Assistenten und des Verbandes Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin. Die Mitglieder sind größtenteils in der Ausbildung tätig, als Universitätsprofessoren oder Berufsschullehrer.

Neben dem Thema Digitalisierung wurde über die „Genschere“ CRISPR/Cas9 berichtet. Ein neues molekularbiologisches Hilfsmittel, revolutionär wie die Polymerasekettenreaktion. Sie macht es möglich, zielgesetzte Mutationen am Erbgut zu erzeugen und somit neue Wege in der Medizin und der Gentherapie zu beschreiten. Die Korrektur von Erbkrankheiten und die Heilung von Krebs scheint vorstellbar. Wie sind solche Veränderungen aber ethisch zu bewerten? Für die Teilnehmer der Tagung öffneten die Jacobs Universität und das Landesuntersuchungsamt ihre „Labortüren“ und stellten so beispielhaft Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten für Studenten und Absolventen in Bremen dar. Vertreter der Firmen BioRad aus München und Schoop aus Hamburg präsentierten innovative und in der Ausbildung sehr gut einsetzbare Geräte dem interessierten Tagungspublikum.

 

Der Fachbereich Biologie der Europaschule Schulzentrum Utbremen veranstaltete und freute sich über eine hohe Besucherzahl. Eine besondere Ehre war die Teilnahme des Präsidenten des Verbandes Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin Prof. Dr. Bernd Müller-Röber (Universität Potsdam). Bremen zeigte sich von seiner besten Seite an einem sonnigen Tag und einem lauen Sommerabend, so dass die Veranstaltung im Restaurant Port am Speicher XI auf der Holzterrasse ausklang. Johanne Birreck (Fachbereich Biologie Schulzentrum Utbremen)