VBIO

Studium

Wo es noch vor 20 Jahren die alternativen Diplom-Studiengänge Biologie oder Biochemie gab, können Sie jetzt zwischen verschiedenen Studiengängen zum Beispiel in Biologie, Biochemie, Biomedizin/Molekularbiologie, Bioinformatik oder Biophysik wählen. Das Diplom wurde durch die gestuften Studienabschlüsse Bachelor bzw. Master ersetzt.

Aber wer die Wahl hat, hat auch die Qual: Welcher Studiengang ist der richtige? Möchten Sie einen Bachelor-Abschluss machen, oder gleich im Anschluss auch einen Master? Wäre nicht eine Promotion auch sehr wichtig?

Vielleicht können Ihnen hier erstmal unsere FAQs weiterhelfen.


Viele Informationen zum Studium allgemein finden sich bei Studis Online. Die schlauen Seiten rund ums Studium geben seit über 15 Jahren Tipps rund ums Studium für Studieninteressierte, Studenten und Absolventen von Studiengängen über Hochschulen, BAföG und Beruf.


Biologische Fachbereiche

Ein großer Teil der biowissenschaftlichen Fachbereiche sind in der "Konferenz Biologischer Fachbereiche" (KBF) zusammengeschlossen. Der VBIO stimmt seine hochschulpolitischen Aktivitäten eng mit der KBF. Im Mai 2013 hat die KBF den „Fachkanon Biologie“ beschlossen. Dieser wurde gemeinsam mit dem VBIO erarbeitet und mit Professoren, Studierendenvertretungen, Fachgesellschaften sowie Arbeitgeber- und Arbeitnehmer-Verbänden abgestimmt. Der Fachkanon benennt fachlich-inhaltliche Kriterien für grundständige Studiengänge der Biologie, die nicht in einer biologischen Teildisziplin spezialisiert sind. Er stellt sicher, dass deren Absolventen (auf solide naturwissenschaftliche Grundlagen aufbauend) vergleichbare Grundkompetenzen in den wichtigsten biologischen Disziplinen erworben haben.

Zur Homepage der KBF


Fachschaften

Die Fachschaften sind definiert als die Gesamtheit der Studierenden eines Faches/ Fachbereichs. Die gewählten Vertretungen der Studierenden an den biologischen Fachbereichen und Fakultäten werden "Fachschaftsräte", "Fachschaftsvertretungen" oder auch kurz "Fachschaften" genannt. Sie vertreten die Interessen der Bio-Studierenden in den Instituten und Fakultätsräten, gegenüber den Lehrenden und der Öffentlichkeit und sind aktiv für alle Studierenden in Form von Veranstaltungen (z.B. Ersti-Wochen, Studi-Partys, Tutorien) und Vorhalten von Informationen (z.B. Prüfungsfragensammlungen).
Wenn Sie selbst studieren, sollten Sie sich in ihrer lokalen Fachschaft engagieren und durch die Gemeinschaft profitieren.
Die Fachschaften sind in der Bundesfachschaftentagung Biologie (BuFaTa Biologie) zusammengeschlossen und auch auf Facebook vertreten.

Die Bufata Biologie wird zwei mal im Jahr jeweils von einer anderen Fachschaft organisiert. In der Regel nehmen nur eine begrenzte Anzahl der Fachschaften an den Treffen teil, die aber immer ein willkommener Anlass zum Feiern und Diskutieren sind. Da die übergeordnete Homepage nur sporadisch gepflegt wird, im Folgenden die Liste aller Fachschaften bundesweit: