VBIO

Aktuelles aus Biologie, Biowissenschaften & Biomedizin

VBIO | 27.12.2018

Richtungsweisend: Magnetospirillum zur Mikrobe des Jahres 2019 gekürt

Magnetische Bakterien leben in Tümpeln und Meeren. Eine Kette winziger Magnete hilft ihnen bei der Orientierung im Wasser. Faszinierende Studien an...

Weiterlesen
Dieses Fossil eines Samenfarns stammt aus dem Perm - es entstand vor etwa 255 Millionen Jahren..
Wissenschaft | 21.12.2018

Paläobotaniker entdecken in Jordanien älteste Fossilien dreier Pflanzengruppen

Eine Wiege der Pflanzenevolution haben Wissenschaftler im heutigen Jordanien an der Ostküste des Toten Meeres ausgemacht. Ein Team um die...

Weiterlesen
Jacqueline Thiemann und Marc Nowaczyk interessieren sich für Proteinkomplexe in Cyanobakterien, die sie an der Ruhr-Universität in großen Tanks halten.
Wissenschaft | 21.12.2018

Struktur und Funktion von Fotosyntheseprotein im Detail aufgeklärt

Der fotosynthetische Komplex I ist ein Schlüsselelement im fotosynthetischen Elektronentransport. Trotzdem war bislang wenig über ihn bekannt. Der...

Weiterlesen
Netzwerk aus neuralen Stammzellen
Wissenschaft | 21.12.2018

Menschliche Blutzellen lassen sich direkt zu neuralen Stammzellen umprogrammieren

Erstmals ist es Wissenschaftlern vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) und vom Stammzellinstitut HI-STEM* in Heidelberg gelungen, auf direktem...

Weiterlesen
Epithelzellen in der Lunge (blau) werden von Pseudomonas aeruginosa angegriffen und besiedelt (gelb: Siedler; rot: Schwärmer).
Wissenschaft | 21.12.2018

Bakterien setzen auf klassisches Geschäftsmodell

Bei der Besiedlung seines Wirtes fährt der Erreger der Lungenentzündung Pseudomonas aeruginosa eine doppelspurige Strategie. Er bildet zwei...

Weiterlesen
Wissenschaft | 21.12.2018

Forschung mit Tieren immer effizienter: Zahl der Versuchstiere trotz erhöhtem Forschungsaufkommen leicht gesunken

In Deutschland wurden 2017 geringfügig weniger Versuchstiere eingesetzt als im Jahr zuvor. Ihre Zahl sank um 1,7 Prozent auf 2.807.297 Tiere, im Jahr...

Weiterlesen
Im Querschnitt durch die Nadel einer Kiefer sind zwei Poren an der Oberfläche erkennbar. Die so genannten Stomata regulieren die Wasserverdunstung und die CO2-Aufnahme.
Wissenschaft | 20.12.2018

Der Trockenheit trotzen

Warum Wälder in Kanada nicht in der Lage sind, dem künftig häufiger auftretenden Wassermangel standzuhalten

Weiterlesen
Beute oder Feind? Neurobiologen zeigen, welche Nervenzellpfade einen Zebrafisch dazu bringen, sich auf ein Objekt zuzubewegen oder vor ihm zu fliehen.
Wissenschaft | 20.12.2018

Hin oder weg? Entscheidungen bahnen sich ihren Weg durchs Fischgehirn

Beute oder Feind? Im Sekundenbruchteil muss das Gehirn ein Gegenüber einschätzen und die entsprechenden Jagd- oder Fluchtbewegungen einleiten. Damit...

Weiterlesen
Die Forscher verfolgten die Stammzellentwicklung mit sogenannten Konfetti-Reportern.
Wissenschaft | 20.12.2018

Konfetti im Kopf - Warum wir im Alter schlechter riechen

Mit zunehmendem Alter lässt bei Säugetieren das Riechvermögen nach. Warum das so ist, hat ein interdisziplinäres Forschungsteam untersucht. Für die...

Weiterlesen
Diversität der Stabschrecken-Eier: Die Samen-ähnlichen hartschaligen Eier werden meist zu Boden geworfen (obere Reihe) und dann aufgrund schmackhafter Anhänge von Ameisen weggetragen, bisweilen aber auch an Pflanzen geklebt (mittlere Reihe) oder in die Erde gelegt (untere Reihe).
Wissenschaft | 20.12.2018

Baum der Schrecken

Stab- und Gespenstschrecken (Phasmatodea) gehören zu den charismatischsten Insekten auf der Erde: Sie sind ausgesprochen groß und dank ihrer enormen...

Weiterlesen
Mit Hilfe eines neuartigen Verfahrens konnten die ForscherInnen das Verhalten der Äffchen mit einer noch nie dagewesenen Präzision erforschen.
Wissenschaft | 19.12.2018

Das Musikverständnis der Weißbüscheläffchen

Beim Sprechen und Musizieren hängen die einzelnen Worte und Noten voneinander ab. Menschen können diese Zusammenhänge, das heißt die strukturellen...

Weiterlesen
Wissenschaft | 19.12.2018

Gewohnheitstier trifft Multikulti – Langzeitstudie über das Wanderverhalten von Fledermäusen

Ähnlich wie Vögel wandern einige Fledermausarten über mehrere Tausend Kilometer – im Schutz der Dunkelheit von Menschen nahezu unbemerkt und nur...

Weiterlesen
Zwischen E. coli-Vor- und Nachfahren findet man oft zusätzliche Gene (rot). Daraus kann man Stoffwechselnetzwerke rekonstruieren und damit die Umgebungen, in denen Vor- und Nachfahre überleben.
Wissenschaft | 19.12.2018

Stoffwechsel-Innovation in der Evolution von E. coli entstand durch eine einzige Genübertragung

Das Bakterium E. coli weist zwischen verschiedenen Stämmen eine große genetische Bandbreite auf, die durch Gentransfer mittels Viren zustande kommt....

Weiterlesen
Hellfeldmikroskopische Aufnahme von Zebrabärblingembryonen. Das Bild entstand rund vier Stunden nach der Befruchtung.
Wissenschaft | 19.12.2018

Embryonalentwicklung "live" im Zebrafisch beobachtet

Erstmals ist es gelungen, mit Hilfe eines speziell entwickelten Fluoreszenzmikroskops „live“ in der Zelle zu verfolgen, wie der Transkriptionsprozess...

Weiterlesen
Wissenschaft | 19.12.2018

Einheitliche Qualitätsstandards für die Virenforschung

Mikroorganismen in auf und um unseren Planeten wird nachgesagt in ihrer Zahl die Anzahl der Sterne in der Milchstraße zu übersteigen. Die Gesamtanzahl...

Weiterlesen
Störungen der DNA-Replikation führen zum Stillstand des Zellzyklus vor der eigentlichen Zellteilung. Dabei bilden sich als eine Art "Notsignal" besondere Zellkernkörperchen, in denen sich das RNA-Bindeprotein TIAR zusammen mit der Zellzykluskinase CDK1 anreichert. TIAR bewirkt eine Hemmung von CKD1, trägt damit bei zur Zellzykluskontrolle und verhindert die fehlerhafte Weitergabe des Genoms an die Tochterzellen.
Wissenschaft | 19.12.2018

Notsignal im Zellkern – neuartiger Mechanismus der Zellzykluskontrolle

Biochemiker haben einen unerwarteten Mechanismus entdeckt, der dazu beiträgt, dass Zellteilung nur dann stattfinden kann, wenn die Erbsubstanz (DNA)...

Weiterlesen
Blätter des Wolligen Schneeballs (Viburnum lantana) mit Ozonsymptomen.
Wissenschaft | 19.12.2018

Die Ozonwerte sinken, aber die Belastung der Wälder bleibt hoch

Noch immer ist die Ozonbelastung der Wälder in Europa zu hoch. Ozon kann sich auch in abgelegenen Regionen bilden, weil die für seine Bildung...

Weiterlesen
Hochschule | 19.12.2018

Europäische Rektorenkonferenzen treten für Wissenschaftsfreiheit und Hochschulautonomie ein

Schulterschluss für Wissenschaftsfreiheit und Hochschulautonomie: Bei einem Treffen in Wien in der vergangenen Woche betonten die Präsidenten von zehn...

Weiterlesen
Das gramnegative Bakterium Klebsiella pneumoniae entwickelt häufig Resistenzen gegen gängige Antibiotika.
Wissenschaft | 19.12.2018

Wie Bakterien ein Antibiotikum ausschalten

Gegen die immer häufiger auftauchenden multiresistenten Keime verlieren gängige Antibiotika zunehmend ihre Wirkung. Viele Bakterien haben...

Weiterlesen
Wissenschaft | 18.12.2018

Versteinerte Konkurrenz

Ökologische Wechselwirkungen zwischen Organismen haben einen entscheidenden Einfluss auf die Artenvielfalt, wirken aber nur kleinräumig und können...

Weiterlesen
Links eine expandierte humane Zelle mit Mikrotubuli (blau) mit einem Zentriolenpärchen (gelb-rot) in der Mitte. Rechts die detaillierte Struktur zweier expandierter Zentriolenpärchen.
Wissenschaft | 18.12.2018

Fortschritt in der hochauflösenden Mikroskopie

Liefert die Expansionsmikroskopie originalgetreue Bilder von Zellstrukturen? Das war bislang nicht sicher. Eine neue Publikation in „Nature Methods“...

Weiterlesen
Zellen verlieren den Kontakt miteinander während der Verflüssigung (links). Zellen bleiben in engem Kontakt, wenn die Verflüssigung beeinträchtigt ist (rechts).
Wissenschaft | 18.12.2018

Wenn Fische flüssig werden

Zebrafische sind nicht nur von Flüssigkeit umgeben, sondern werden während ihrer Entwicklung teilweise flüssig. Während sich der Zebrafischembryo von...

Weiterlesen
Schnitt durch das Hinterhirn der Maus während der Entwicklung. Nervenzellen wandern in einem Migrationsstrom (hellgrün, Pfeile), um ihre endgültige Position im Hinterhirn einzunehmen.
VBIO | 18.12.2018

Neurone wandern im werdenden Gehirn wie auf Schienen

Die Entwicklung des Gehirns im Embryo ist ein hochkomplexer Prozess. In seinem Zuge wandern zahllose Zellen von ihrem Entstehungsort zu der Stelle, an...

Weiterlesen
Umweltverschmutzung stresst arktische tierwelt
Wissenschaft | 18.12.2018

Umweltverschmutzung stresst arktische Tierwelt

Vom Menschen verursachte Umweltverschmutzung kann weitreichende Folgen für die Fortpflanzung und Überleben von Tieren haben. Auch Verschmutzungen...

Weiterlesen
Wie kommunizieren Nervennetzwerke im Gehirn miteinander? Das Bernstein Center Freiburg schlägt dafür ein neues Modell vor.
Wissenschaft | 18.12.2018

Kommunikation zwischen neuronalen Netzwerken

Das Gehirn ist als ein Netzwerk von spezialisierten Netzwerken aus Nervenzellen organisiert. Damit eine solche Gehirnarchitektur funktioniert, müssen...

Weiterlesen