Zur Webansicht
 
VBIO NEWSLETTER
 

###USER_address###

ja, so ein Bodyguard-Bakterium hätten Sie sicher auch gerne. Sobald sich Pseudomonas tolaasii dem Zuchtchampignon nähert, kommen Bakterien der Gattung Mycetocola zu Hilfe und inaktivieren das toxische Tolaasin des Angreifers und einen weiteren Wirkstoff, der der Beweglichkeit und Verbreitung des Erregers dient. Die Aufklärung des molekularen Mechanismus dieser Dreiecksbeziehung hilft dem Champignon weiter einen weißen Hut zu tragen und nicht mit brauner Kappe auf dem Müll zu landen.

Was verursacht eigentlich der ganze Müll, also bildlich gesprochen, den die Menschheit in den letzten Jahrzehnten in Form von Luftschadstoffen verursacht hat? Das Ozon uns nicht gut bekommt ist ja bekannt, aber es führt auch dazu, dass sich die Bestäuber von Blütenpflanzen verduften, weil das Ozon ihnen den ansonsten verlockenden Blütenduft vermiest. Zwar lernen sie, dass auch der durch Ozon veränderte Duft zum Nektar führt, aber eine Entwarnung für die Auswirkungen der Luftverschmutzungen ist das nicht.

Wozu die globale Wärmezunahme in der Atmosphäre jetzt schon geführt hat, beschreibt eine Studie der Universität Graz. Sie machten eine Wärme-Inventur und stellten fest, wir haben einen Hitzestau. Nötig ist eine drastische Emissionsreduktion im Sinne der Pariser Klimaziele.

Zum Schluss werfen wir noch einen Blick auf die Anwesenheit von Menschen unter Wasser und ihren Einfluss auf das Verhalten von Tieren in diesem Ökosystem. Wer kennt ihn nicht, den kleinen Nemo ein neugieriger Clownfisch, der die schützende Anemone verlässt. Aber gehört er auch wirklich zu der mutigeren Clownfischart oder doch eher der Schwarzflossen-Anemonenfisch? Diese Frage beantwortet Ihnen der VBIO-Newsletter mit seinen aktuellen Nachrichten aus der Wissenschaft.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Ihr VBIO-Team aus Berlin

 

Auswahl aktueller News


Mehr als nur genetischer Code

Wissenschaft

Mehr als nur genetischer Code

Bei der Photosynthese wird Sonnenenergie in chemische Energie umgewandelt, die dann in der Natur genutzt wird, um aus Kohlendioxid organische Moleküle herzustellen. Die Schlüsselreaktionen der Photosynthese laufen bei Pflanzen, Algen und Cyanobakterien in zwei komplexen Strukturen, den so genannten Photosystemen, ab. Diese befinden sich in einem speziellen Membransystem, den...


› weiterlesen

 

 
Erschreckt (sich) Nemo: Wie reagieren Clownfische im Korallenriff auf die Begegnung mit Menschen?

Wissenschaft

Erschreckt (sich) Nemo: Wie reagieren Clownfische im Korallenriff auf die Begegnung mit Menschen?

Durch menschliche Eingriffe geraten Ökosysteme in Meeren und Ozeanen immer stärker unter Druck. In Korallenriffen bedrohen steigende Wassertemperaturen und Ozeanversauerung, Verschmutzung durch Plastikmüll oder Überfischung die dort lebenden Organismen, wie Fische, Seegurken oder Korallen. Doch wie verändert eigentlich die direkte physische Präsenz des Menschen unter Wasser das...


› weiterlesen

 

 
Hitzestau: Starke globale Wärmezunahme in der Atmosphäre

Nachhaltigkeit/Klima

Hitzestau: Starke globale Wärmezunahme in der Atmosphäre

Der weltweite Ausstoß von Treibhausgasen nimmt weiter zu und befeuert die globale Erwärmung. Eine internationale Studie hat erstmals berechnet, wie stark sich seit den 1970er-Jahren die überschüssige Wärmeenergie jeweils in den Meeren, den Landmassen und der Lufthülle ansammelt sowie zum Abschmelzen des Eises führt. Die Wärmeansammlung in der Atmosphäre untersuchte ein Team um Gottfried...


› weiterlesen

 

 
Vererbung bei Pflanzen lässt sich nun gezielt steuern

Wissenschaft

Vererbung bei Pflanzen lässt sich nun gezielt steuern

Wesentliche Fortschritte für die Pflanzenzüchtung verspricht eine neue Anwendung der molekularen Schere CRISPR/Cas: Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es Forschenden um den Molekularbiologen Holger Puchta gelungen, mit CRISPR/Cas die Abfolge der Gene innerhalb eines Chromosoms zu verändern. Sie demonstrierten anhand einer weit verbreiteten Chromosomenveränderung in der...


› weiterlesen

 

 
Luftverschmutzung macht Blütenduft für Falter unattraktiv

Nachhaltigkeit/Klima

Luftverschmutzung macht Blütenduft für Falter unattraktiv

Tabakschwärmer finden Blütenduft bei hohen Ozonwerten wenig anziehend, können aber lernen, dass auch Blüten mit durch Ozon verändertem Duft Nektar als Belohnung bieten.


› weiterlesen

 

 
Zeit und Hirngröße - von Mäusen und Menschen

Wissenschaft

Zeit und Hirngröße - von Mäusen und Menschen

Der Neokortex, der größte Teil unseres Gehirns, befähigt uns zum Sprechen, Träumen und Denken. Im Laufe der menschlichen Evolution hat die Größe des Neokortex drastisch zugenommen. Um zu verstehen, was diese Vergrößerung verursacht haben könnte, haben sich Forscher am Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik (MPI-CBG) in Dresden in bisherigen Studien auf ein Gen...


› weiterlesen

 

 
Wie teilen sich Tumorzellen im Gedränge?

Wissenschaft

Wie teilen sich Tumorzellen im Gedränge?

Wie können sich Krebszellen in einem dicht gedrängten Tumorgewebe teilen? Das haben Wissenschaftler unter der Leitung von Dr. Elisabeth Fischer-Friedrich, Gruppenleiterin am Exzellenzcluster Physik des Lebens (PoL) und am Biotechnologischen Zentrum der TU Dresden (BIOTEC) untersucht. Dabei prüften sie insbesondere wie sich die sogenannte Epithelial-mesenchymale Transition (EMT), ein...


› weiterlesen

 

 
Viren auf Gletschern liefern Einblick in die Evolution

Wissenschaft

Viren auf Gletschern liefern Einblick in die Evolution

Das Leben auf Gletscheroberflächen hat ein internationales Team von Wissenschaftlern um Christopher Bellas von der Universität Innsbruck untersucht und stellt mit einer nun in der Fachzeitschrift Nature Communications veröffentlichten Studie bisherige Annahmen über die Evolution von Viren in Frage. Sie zeigen, dass Viren auf Gletschern in den Alpen, Grönland und Spitzbergen sich wider...


› weiterlesen

 

 
Winzige Bodyguards - Helferbakterien stoppen und entwaffnen Krankheitserreger

Wissenschaft

Winzige Bodyguards - Helferbakterien stoppen und entwaffnen Krankheitserreger

Das Bakterium Pseudomonas tolaasii löst die Braunfleckenkrankheit beim Zuchtchampignon aus und sorgt für erhebliche Ernteverluste. Der vom Erreger gebildete Wirkstoff Tolaasin schädigt die Zellmembran der Pilze, sodass die Zellen absterben. Doch der Pilz hat Unterstützer, die ihn widerstandsfähig machen: Bakterien der Gattung Mycetocola inaktivieren das toxische Tolaasin und einen...


› weiterlesen

 

 
Recherche zeigt: Niederlande halten Ausstieg aus Tierversuchen für derzeit nicht realisierbar

Politik & Gesellschaft

Recherche zeigt: Niederlande halten Ausstieg aus Tierversuchen für derzeit nicht realisierbar

Vielerorts gelten die Niederlande als Vorbild für den Ausstieg aus Tierversuchen – zu Unrecht, wie Recherchen der Redaktion von Tierversuche verstehen nun ergeben haben. Gesetzesinitiativen und Regierungsvorhaben, um aus Tierversuchen auszusteigen, standen und stehen nicht auf der Tagesordnung, teilte das niederländische Agrarministerium auf Anfrage mit. Es sei nicht beabsichtigt,...


› weiterlesen

 

 

 

› Weitere News finden Sie unter www.vbio.de/aktuelles

 


Auswahl aktueller Termine

 

Jahrestagung | Bundesweit

21.09.2020 - 24.09.2020
10. ProcessNet-Jahrestagung und 34. DECHEMA-Jahrestagung der Biotechnologen 2020: "Processes for Future"

 

› weiterlesen

 

Fachtagung | Berlin

24.09.2020 - 25.09.2020
4th German Conference on Synthetic Biology - GASB IV

 

› weiterlesen

 

Workshop | International

28.09.2020 - 30.09.2020
25th Graduate Meeting Evolutionary Biology of the German Zoological Society (DZG): "Genetics of Adaptation: From Single Loci to Polygenic Traits "

 

› weiterlesen

 

 

› Weitere Termine finden Sie unter www.vbio.de/termine