Alternative Ansätze

Foto: Gerhard Elsner CC3.0

Es gibt methodische Weiterentwicklungen, die es ermöglichen neue Varietäten in kürzerer Zeit, als bei der klassischen Züchtung zu erhalten.


Klassische Züchtungsmethoden sind langwierig. SMART Breeding kann den langwierigen Prozess der klassischen Züchtung beschleunigen.

SMART Breeding
SMART ist ein Akronym für „Selection with Markers and Advanced Reproductive Technologies” (etwa: Selektion mit Hilfe von Markern und verbesserter Vermehrungstechniken“). SMART Breeding vereint klassische Pflanzenzüchtung mit einem moleklaren Selektionsverfahren, das erlaubt erwünschte Einkreuzungen schnell zu detektieren. Dadurch wird die Zeit, die nötig ist Merkmale durch Züchtung in Organismen zu vereinigen um Jahre verkürzt.


TILLING
TILLING steht für Targeting Induced Local Lesions IN Genomes (frei übersetzt: Gezielte Suche nach induzierten lokalen Mutationen im Genom). Beim TILLING wird das Genom durch mutagene Substanzen verändert. Die chemische Mutagenese führt zufällig Mutationen an vielen Stellen im Genom ein. Die Herausforderung ist, diejenigen Mutanten zu identifizieren, die Mutationen im gewünschten Gen tragen. Das Neue am TILLING ist nicht die Art, mit der Mutationen eingeführt werden, sondern dass gesuchte Mutanten anschließend durch molekularbiologische Methoden relativ schnell herausgefiltert werde können.

Gentechnische Veränderung, SMART Breeding und TILLING
In gentechnisch veränderten Pflanzen werden mittels molekularbiologischer Werkzeuge Gene und Steuerelemente in das Genom eines Organismus eingeführt. Beim SMART Breeding und TILLING werden keine Markergene genutzt. Auch werden keine gänzlich neuen Gene eingeschleust, die vorher nicht in der Art vorhanden waren, so wie z.B. beim Bt-Mais, der ein Gen aus einem Bakterium enthält. Dennoch werden beim TILLING Mutationen völlig ungerichtet in ein Genom eingeführt, um die Vielfalt der Ausprägungen eines Gens zu erhöhen. SMART Breeding und TILLING stoßen politisch und gesellschaftlich auf weniger Widerstand, als die gentechnische Veränderung.

 

 
top