VBIO > Informationen > Wissenschaft & Gesellschaft > Thema: Bioökonomie

Thema: Bioökonomie

cc 2.0 by S1ON and MrFenwick

Die Bioökonomie verbindet forschungsintensive wirtschaftliche Aktivitäten der Land- und Forst- und Ernährungswirtschaft mit energetischen und stofflichen Nutzungen nachwachsender Rohstoffe und soll Technologie, Ökonomie und Ökologie unter einem Dach vereinen.
Diese Themenfelder werden im Englischen als 4Fs (Feed, Food, Fibre and Fuel) bezeichnet und im Europäischen Raum spricht man auch von „knowledge based bio-economy“ (KBBE).

Viele Ansätze und Strategien in der Bioökonomie sind nicht neu. Es ist vielmehr eine sehr umfassende Verknüpfung und Vernetzung existierender Fachrichtungen (z.B. Agrar, Klima, Ingenieurswesen, Biotechnologie, Sozioökonomie) und eine Ausweitung von vorliegenden Strategien. So ist ein wesentlicher Punkt des Gutachtens des BioöknomieRats die Förderung des nachhaltigen Wirtschaftens unter Berücksichtigung der globalen Bedürfnisse und der Biodiversität, was ja schon länger von verschiedenen Seiten gefordert wird. Neu ist die eindeutige Einbindung von bio- und gentechnologischen Ansätzen und das klare Bekenntnis dazu, dass die Zukunft in der bio-basierte Wirtschaft liegt, die sich auf die Optimierung sowohl nachwachsender Rohstoffe, als auch deren Verwertung konzentriert.


Was ist Bioökonomie?

Der BioökonomieRat definiert Bioökonomie folgendermaßen:

„Alle wirtschaftlichen Sektoren und ihre dazugehörigen Dienstleistungen, die biologische Ressourcen produzieren, be- und verarbeiten oder in irgendeiner Form nutzen.“


Deutschland besitzt seit 2009 einen BioökonomieRat, der wissenschaftlich hochrangig besetzt, von der Bundesregierung einberufen wurde. Er soll als unabhängiges Beratungsgremium dienen und die Entwicklung der Bioökonomie in Deutschland inhaltlich steuern und fördern.
Der BioökonomieRat übergab im September 2010 sein erstes Gutachten „Innovation Bioökonomie“ an die Bundesregierung. Im November 2010 folgte das BMBF mit der Veröffentlichung einer NationalenForschungsstrategie BioÖkonomie 2030, in der sich das Ministerium eng an die Empfehlungen des BioökomieRats hält.

Hier finden sie mehr:

zum Gutachten des BioökonomieRats
zur Nationalen Forschungsstrategie BioÖkonomie 2030

 

 
top