Deutsches Nationalkomittee Biologie

Der VBIO stimmt seine auswärtigen Aktivitäten eng mit dem "Deutsche Nationalkomitee Biologie" (DNK) als dem "Außenministerium“ der Biowissenschaften ab. Der VBIO entsendet einen Vertreter in den DNK-Vorstand und der VBIO beruft seinerseits den DNK-Vorsitzenden in seinen Beirat.

Das DNK wurde nach dem zweiten Weltkrieg - mangels Nationalakademie - von der DFG berufen, um die deutschen Biologen in internationalen Gremien zu vertreten. Es umfasst heute 42 Fachgesellschaften und arbeitet selbstlos.

Für die Interessen deutscher Biologen setzt es sich vorwiegend in der International Union of Biological Sciences (IUBS) sowie in der International Union of Microbiological Societies (IUMS) ein. Die IUBS fördert unter anderem Biologie-Programme zu den Themen Energie, Klima, Bioethik und Bildung. Auf Initiative des DNK in der IUBS fand beispielsweise 2008 die viel beachtete wissenschaftliche Konferenz „Biodiversity Research - Safeguarding the Future“ (Biodiversitätsforschung - die Zukunft sichern) in Bonn statt, die ihre Ergebnisse in das internationale Übereinkommen über die biologische Vielfalt einbrachte.

IUBS und IUMS ihrerseits vertreten die Lebenswissenschaftler im International Council for Science (ICSU), das eng mit den Vereinten Nationen (UNO) und besonders mit der UNESCO zusammenarbeitet.

Zur Homepage des DNK

 

Jetzt dem VBIO beitreten! Werden Sie Teil einer starken Community Mehr Informationen


 
top