VBIO > Der VBIO > Presse & Publikationen > Presseerklärungen

Presseerklärungen des VBIO

2017

Biowissenschaftler legen Position zu wissenschaftlichen Tierversuchen vor

(Berlin, 21. Juni 2017) Der Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland (VBIO e. V.) hat gemeinsam mit seinen Mitgliedsgesellschaften eine Grundsatzposition zu wissenschaftlichen Tierversuchen erarbeitet. Diese legt dar, warum und in welchen Bereichen wissenschaftliche Tierversuche auch weiterhin benötigt werden und mahnt die Angleichung der tierschutzrechtlichen Standards auf internationaler Ebene an. Erforderlich ist – so der VBIO – auch eine wissensbasierte und transparente Debatte zu Tierversuchen, in der größere Zusammenhänge verantwortungsvoll abgewogen und die Konsequenzen eines Verzichtes auf Tierversuche explizit benannt werden.

application/pdf   PM Grundsatzposition Tierversuche (46KB)
(21. Juni 2017): Biowissenschaftler legen Position zu wissenschaftlichen Tierversuchen vor
application/pdf   Grundsatzposition wissenschaftliche Tierversuche VBIO (37KB)
(12. Juni 2017): Erarbeitet vom AK "wissenschaftliche Tierversuche" im VBIO

'

Impressionen aus den Biowissenschaften - VBIO startet Fotowettbewerb

(Berlin, 14. Juni 2017) Aus Anlass seines zehnjährigen Bestehens ruft der Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland (VBIO e. V.) zu einem Fotowettbewerb auf. Bis zum 15. August 2017 können Fotos eingereicht werden, die die spannende Welt der Biowissenschaften zeigen.

 
application/pdf   PM Fotowettbewerb (41KB)
Impressionen aus den Biowissenschaften - VBIO startet Fotowettbewerb

'

Prof. Jorge Groß erhält den Ars legendi-Fakultätenpreis 2017 in der Kategorie Biowissenschaften
(Berlin, 31.03.2017 - Gemeinsame Pressemitteilung des Verbands Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin (VBIO e.V.) und der Otto-Friedrich-Universität Bamberg)
Der Ars legendi-Fakultätenpreis Mathematik und Naturwissenschaften in der Kategorie Biowissenschaften wurde am 30. März in Berlin an Prof. Dr. Jorge Groß von der Otto-Friedrich-Universität Bamberg vergeben. Die Jury würdigt damit sein ausgesprochen vielfältiges methodisches Repertoire und die zahlreichen Angebote, mit denen er auch Zielgruppen außerhalb der Hochschule erreicht. An einer Universität ohne naturwissenschaftlichen Fachbereich macht er die Ausbildung von Biologielehrern überhaupt erst möglich.

 
application/pdf   Ars legendi-Fakultätenpreis 2017 Biowissenschaften (44KB)
Ars legendi-Fakultätenpreis 2017 Biowissenschaften an Prof. Jorge Groß
image/jpeg   FOTO: Preisträger Prof. Dr. Jorge Groß (VBIO; Peter Himsel) (2.5 MB)
FOTO: Prof. Dr. Jorge Groß aus Bamberg wurde in der Kategorie Biowissenschaften mit dem Ars legendi-Fakultätenpreis Mathematik und Naturwissenschaften 2017 ausgezeichnet.

.

Ars legendi-Fakultätenpreis Mathematik und Naturwissenschaften 2017 – Preisträger stehen fest
Der Ars legendi-Fakultätenpreis für exzellente Hochschullehre in Mathematik und Naturwissenschaften geht in diesem Jahr an Professor Dr. Jorge Groß von der Otto-Friedrich-Universität Bamberg (Biowissenschaften), Dr. Christian Ehli von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Chemie), Professor Dr. Sven de Vries von der Universität Trier (Mathematik) sowie gemeinschaftlich an Professor Dr. Claudia Schäfle, Professor Dr. Silke Stanzel und Professor Dr. Elmar Junker von der Hochschule Rosenheim (Physik).

application/pdf   Preisträger ALFPMN 2017 (44KB)
Preisträger Ars legendi-Fakultätenpreis Mathematik und Naturwissenschaften 2017

 

Jetzt dem VBIO beitreten! Werden Sie Teil einer starken Community Mehr Informationen


 
top