VBIO > Der VBIO > Landesverbände > Nordrhein-Westfalen > Karl-v.-Frisch-Preis NRW

Karl-von-Frisch-Preis NRW

Hier finden Sie alle Informationen zum Karl-von-Frisch-Preis NRW, der jährlich vom VBIO vergeben wird.

+++ Karl-von-Frisch-Preis 2016 +++

Ab sofort ist keine Anmeldung zum KvF-Preis 2016 mehr möglich.

Der Landesverband Nordrhein-Westfalen im VBIO verleiht jährlich den Karl-von-Frisch-Preis für herausragende Schülerleistungen im Fach Biologie.

Erfolgreiche KandidatInnen erhalten einen Buchpreis sowie eine einjährige kostenlose Mitgliedschaft im Verband. Letzteres ist verbunden mit dem Online-Zugang zur Zeitschrift "Biologie in unserer Zeit". Alle Preisträger werden zum Biologentag in NRW eingeladen.

WAS SIND DIE ZIELE?
Der Karl-von-Frisch-Preis soll die Bedeutung der Biologie in der Öffentlichkeit unterstreichen, die Leistung sehr guter Schülerinnen und Schüler würdigen und damit die Motivation steigern, sich intensiv mit biologischen Fragen zu beschäftigen.

WER BEKOMMT DEN PREIS?
Den Karl-von-Frisch-Preis kann erhalten, wer in den letzten vier Schulhalbjahren (Q1, Q2) der Sekundarstufe II im GK oder LK Biologie mindestens 14 Notenpunkte erreicht hat. Biologie muss dabei auch im GK schriftliches Abiturfach gewesen sein.

WIE BEWIRBT MAN SICH?
Bewerbungen können nur auf Veranlassung der Fachlehrkraft über die jeweilige Schule erfolgen. Die entsprechende Fachlehrkraft füllt die Anmeldemaske für den KvF auf der VBIO-NRW-Homepage aus, sobald sie freigeschaltet wurde. Bei Problemen oder Fragen wendet man sich an die Landesbeauftragte für den KvF-Preis.

BIS WANN?
Letzter Abgabetermin ist der Tag der schriftlichen Abiturprüfung in Biologie.

+++ 60 Preisträger ausgezeichnet: Karl-von-Frisch-Preis 2015 +++

Karl-von-Frisch-Preis in NRW

In diesem Jahr hat der VBIO-NRW 60 Schülerinnen und Schüler mit dem Karl-von-Frisch-Preis für die besten Biologienoten im Abitur ausgezeichnet.

Die Auserwählten mussten nicht nur sehr gute Abiturnoten aufweisen, sondern in den vier letzten Halbjahren ausgezeichnet gewesen sein (14/15 Punkte). Alle Preisträgerinnen und Preisträger bekamen ein Päckchen, das eine Urkunde, den Mitgliedsausweis für ein Jahr, eine BIUZ und ein Buch enthielt. Die Päckchen gingen mit einem Anschreiben an die Schulleitungen, damit sichergestellt wurde, dass alle PreisträgerInnen bei ihren jeweiligen Abiturfeiern geehrt werden können.
 
In diesem Jahr freuen wir uns ganz besonders über die Abiturienten des Rahel-Varnhagen-Kollegs in Hagen. Gleich 5 Preise wurden an die spätberufenen Abiturienten vergeben! Das Rahel-Varnhagen-Kolleg der Stadt Hagen gibt Erwachsenen halbjährlich die Chance, das Abitur zu erlangen. Auf der Homepage des Instituts kann man einen illustrierten Bericht zur diesjährigen Preisverleihung lesen. (http://www.rvkonline.de/)

Wie jedes Jahr, waren die Preisträgerinnen und Preisträger eingeladen, an unserem Biologentag teilzunehmen. Etliche hatten sich dann auch angemeldet und haben teilgenommen. Vor der Mittagspause wurde ihnen ein VBIO-Wischbärchen überreicht und ein Gruppenfoto erstellt (Bild).

Susanne Bickel

Die anwesenden Karl-von-Frisch Preisträgerinnen und Preisträger bekommen je ein VBIO-Wischbärchen, damit sie auch in Zukunft klare Sicht auf dem Bildschirm haben :)

application/vnd.openxmlformats-officedocument.wordprocessingml.document   Die KvF-Preisträger 2015 zum Download (115KB)
KvF2015.docx

+++ Würdigungen der Preisträger +++

Es erreichten uns die folgenden Würdigungen von Preisträgern.

Das Bild zeigt (v.li.) Anna-Lena Kemmerich, Hildegard Stegmaier, Laura Schebitz, Barbara Rohr und Mathias Rath.

4 Abiturientinnen des St.-Ursula-Gymnasiums ausgezeichnet

Für ihre herausragenden Leistungen im Fach Biologie wurden Anna-Lena Kemmerich, Barbara Rohr, Laura Schebitz und Teresa Wolf Seara vom Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Nordrhein-Westfalen (VBIO-NRW) mit dem jährlich ausgelobten Karl-von-Frisch-Preis ausgezeichnet. Sie erhielten ihre Preise (Urkunden, Bücher, Jahresabonnements der Fachzeitschrift „Biologie in unserer Zeit“ und eine einjährige kostenfreie Mitgliedschaft im VBIO) während der feierlichen Verabschiedung der Abiturentia am 19. Juni 2015 aus den Händen ihrer Leistungskurslehrer Mathias Rath und Hildegard Stegmaier, die ihnen herzlich gratulierten und für ihren weiteren Ausbildungsweg auch alles Gute wünschten.

Hildegard Stegmaier

Janina Rinke, Städtisches Gymnasium Leichlingen

Janina Rinke war Schülerin in meinem Leistungskurs Biologie und zeichnete sich durch konstant herausragende Leistungen sowohl im schriftlichen als auch im mündlichen Bereich aus. Sie war stets an biologische Fragestellungen im besonderen Maße interessiert und schrieb zudem Ihre Facharbeit in Biologie mit einer sehr guten Note. Ich freue mich sehr, dass ihre herausragenden Leistungen durch den Karl-von-Frisch-Preis des Verbandes Biologie, Biowissenschaft & Biomedizin in Deutschland Anerkennung finden.

Tabea Rosendahl, Kreisgymnasium Halle

Tabea besuchte den Leistungskurs Biologie und zeichnete sich besonders durch eine sehr engagierte Mitarbeit in den biologischen Themenfeldern der gymnasialen Oberstufe aus. Sie erzielte sowohl in den Klausuren als auch in der sonstigen Mitarbeit herausragende Ergebnisse. Ihr besonderes Verständnis für naturwissenschaftliche Fragestellungen hat den Unterricht immer wieder bereichert. Im Themenbereich Genetik konnte Tabea unter anderem komplexe Zusammenhänge aus der Molekulargenetik sicher und gut verständlich erläutern und fand schnell einen Zugang zu dem Verfahren der Stammbaumanalyse. ...Tabea zeigte sich in vielerlei Hinsicht als Expertin, die ihren Mitschülern beratend zur Seite stand, und brachte ihr ausgedehntes Fachwissen in Gruppenarbeiten auf eine unaufdringliche Art mit ein. Durch ihre Motivation schaffte es Tabea nicht nur den Biologieunterricht zu bereichern, sondern sorgte darüber hinaus für eine angenehme Lernatmosphäre. Sie trug maßgeblich zu einem erhöhten Lernfortschritt ihrer Mitschüler bei. Außerdem zeigte sie eine hohe Bereitschaft biologische Themen intensiver zu bearbeiten.
 
Jörg Dausendschön (Fachlehrer)

Felix Seifart, Kreisgymnasium Halle

Felix Seifart besuchte den Leistungskurs Biologie am Kreisgymnasium in Halle (Westfalen) und fiel in allen vier Themenfeldern der Qualifikationsphase durch sein besonderes Interesse an biologischen Fragestellungen und seine sehr engagierte Mitarbeit auf. Er bereicherte den Unterricht stets durch voranbringende Beiträge und erweiterte den Facettenreichtum des Unterrichts durch freiwillig erarbeitete Fachaspekte, die den üblichen Sachrahmen übertrafen. Sowohl beim Besuch der Biologischen Station Bustedt (Fließgewässerökologie und Saprobiensystem), als auch im Biotechnischen Labor des CeBiTecs und im LWL-Museum Münster erklärte er sich stets bereit, Sachzusammenhänge wiederholend darzustellen oder neu erarbeitete Erkenntnisse zu präsentieren. Dabei war seine Begeisterung für praktische Lerninhalte immer spürbar. Ein besonders wichtiger Aspekt der Beurteilung besteht für mich in seinem sozialen Engagement. ... Durch sein Verhalten unterstützte er seine Mitschüler während der gesamten Qualifikationsphase und trug maßgeblich zu einem erhöhten Lernfortschritt in der Lerngruppe bei.

Holger Tackenberg (Fachlehrer)

Christina Becher, Marcel Nickel und Maximilian Quiske, Kardinal-Frings-Gymnasium Bonn

Christina Becher, Marcel Nickel und Maximilian Quiske gehörten nicht nur im Fach Biologie zu den Besten ihres Abiturjahrgangs. In Biologie war mit Freude zu beobachten, dass sie die notwendigen Dinge mitbrachten, die oft auch zum Erfolg führen: Sie waren nicht nur zielstrebig, sondern sie erfreuten sich an den vielen, z.T. komplexen und aktuellen Sachverhalten. Sie wollten es einfach wissen! Dabei bewahrten sie ihre Kritikfähigkeit, ermittelten routiniert die Zusammenhänge zwischen den Einzelaspekten und konnten die spezifischen Schwierigkeiten ihren Mitschülern auch mit sprachlicher Eleganz darlegen und verständlich machen.
Sie beabsichtigen nun ihre weitere Karriere im medizinisch-naturwissenschaftlichen Bereich oder vielleicht auch als Biologie-Lehrer fortzusetzen. Das KFG gratuliert Christina, Marcel und Maximilian zu ihrem außerordentlichen Erfolg und wünscht allen für ihre Zukunft alles Gute und Gottes Segen.

Markus Möhring
(Fachlehrer und Stellv. Schulleiter am Erzb. Kardinal-Frings Gymnasium, Bonn)

Sophia Katharina Galle und Sophie Elisabeth, Wijnands Zeppelin-Gymnasium Lüdenscheid

Anbei übersende ich Ihnen ein Foto der Preisträger des Zeppelin-Gymnasiums Lüdenscheid.

Mit freundlichen Grüßen

Stefanie Breitkopf (Oberstufenkoordinatorin, komm. stellv. Schulleiterin)

+++ Informationen zum Karl-von-Frisch-Preis des VBIO +++

Der Landesverband Nordrhein-Westfalen im VBIO verleiht jährlich den Karl-von-Frisch-Preis für herausragende Schülerleistungen im Fach Biologie.

WAS SIND DIE ZIELE?

Biologie ist die Leitwissenschaft des 21. Jahrhunderts. Der Karl-von-Frisch-Preis soll die Bedeutung der Biologie in der Öffentlichkeit unterstreichen, die Leistung sehr guter Schülerinnen und Schüler würdigen und damit die Motivation steigern, sich intensiv mit biologischen Fragen zu beschäftigen. Im Folgenden sind einige Beispiele aufgelistet.

Der Klimawandel als herausragendes globales Problem verändert und bedroht die Lebensgrundlage für alle Menschen. Biologisches Wissen ist erforderlich, die Folgen abzuschätzen und zukunftsorientiert darauf zu reagieren. Auch elementare Bereiche wie Tier- und Pflanzenkunde sowie Liebe zur und Achtung der Natur gewinnen wieder an Bedeutung. Die Gesundheit der Menschen wird von neuen Gefahren bedroht: Infektionskrankheiten, Resistenzen, Allergien, Prionen und Vieles mehr. Ihre Bekämpfung erfordert intensive biologische Forschung. Gentechnisch veränderte Nahrungsmittel und Bio-Kraftstoffe bewegen die Menschen und erfordern gründliche Kenntnisse um die Vor- und Nachteile wirklich beurteilen zu können. Die Bewältigung der gegenwärtigen Probleme erfordert nicht nur den Sachverstand der Experten, sondern auch die Urteilsfähigkeit und das Engagement jedes Einzelnen.

Viele Schülerinnen und Schüler werden später als Entscheidungsträger in Wirtschaft und Verwaltung, Politik und Justiz, in Schule und Gesundheitswesen, aber auch als Eltern Entscheidungen treffen müssen, die weitgehende biologische Kenntnisse erfordern. Diese sollten zusammen mit sozialen und ethischen Kompetenzen genutzt werden können. In unserem Leben, das in zunehmendem Maße durch die Anwendung wissenschaftlicher Kenntnisse geformt wird, wächst die Gefahr, dass aufgrund von Unkenntnis oder Halbwissen im privaten und öffentlichen Bereich Fehlentscheidungen fallen, die zu erheblichen Schäden und Belastungen führen.

WAS IST MIT DEM PREIS VERBUNDEN?

Der Karl-von-Frisch-Preis ist verbunden mit einem Buchpreis, dem Jahresabonnement von "Biologie in unserer Zeit" und einer einjährigen kostenfreien Mitgliedschaft im VBIO. Außerdem wird eine Urkunde mit der Unterschrift des Präsidenten des VBIO und der Vorsitzenden des Landesverbandes NRW verliehen.

WER BEKOMMT DEN PREIS?

Den Karl-von-Frisch-Preis kann erhalten, wer in den letzten vier Schulhalbjahren der Sekundarstufe II (Q1, Q2) im GK oder LK Biologie mindestens 14 Notenpunkte erreicht hat. Dabei muss Biologie ein schriftliches Abiturfach gewesen sein. Die endgültige Auswahl erfolgt durch die Landesbeauftragte für den Karl-von-Frisch-Preis und die Vorsitzende des LV-NRW. Im Zweifelsfall können auch besonders herausragende selbstständige Schülerarbeiten angerechnet werden. In der Regel werden im Jahr bis zu 50 Preise vergeben.

WIE BEWIRBT MAN SICH?

Bewerbungen können nur auf Veranlassung der Fachlehrkraft über die jeweilige Schule erfolgen. Die Schulleitung bzw. die Fachlehrkraft schlägt die im Fach Biologie besonders herausragenden Schülerinnen und Schüler dem/der Landesbeauftragten für den Karl-von-Frisch-Preis vor. Der Antrag erfolgt ausschließlich über das rechtzeitig zur Verfügung gestellte Online-Formular. Es muss Namen, Adresse, Mailadresse, Notenpunkte aus Q1 und Q2 und (nicht zwingend) Angaben über eventuelle weitere besondere Leistungen enthalten. Diese können nur angerechnet werden, wenn ein kurzes formloses Gutachten der Fachlehrkraft vorliegt und die Schülerarbeit auf Anfrage dem/der Landesbeauftragten zur Verfügung gestellt wird. Eine direkte Bewerbung von Schülerinnen und Schülern ist nicht möglich. Ein Rechtsanspruch auf den Preis besteht nicht.

BIS WANN?
Letzter Abgabetermin ist der Tag der schriftlichen Abiturprüfung in Biologie.

KONTAKT
Ansprechpartnerin (Landesbeauftragte des VBIO) ist
Frau Ulrike Hölting
Otto-Hue-Str. 1
46284 Dorsten
E-Mail: Hoelting (at) biologieolympiade-nrw.de

oder

Prof. Dr. Susanne Bickel
Eichenwand 5
40627 Düsseldorf
E-Mail: bickel (at) uni-duesseldorf.de

... zum Archiv

 

Jetzt dem VBIO beitreten! Werden Sie Teil einer starken Community Mehr Informationen


 
top