bio-logisch! NRW

Hier gibt's Infos zum Schülerwettbewerb "biologisch NRW".

+++ Regionaltag des Schülerwettbewerbs „bio-logisch!“ NRW 2015 +++

Im Neanderthal-Museum zu Gast.

Am 11. November 2015 waren 16 Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I von vier Schulen aus NRW mit ihren LehrerInnen im Neanderthal-Museum zu Gast an einem Regionaltag des Schülerwettbewerbs „bio-logisch!“. Das Thema des Wettbewerbs 2015 war „Alles im grünen Bereich“. Regionaltage werden im Herbst in allen Regierungsbezirken NRWs für die im Projekt engagierten Schülerinnen und Schüler durchgeführt.

Nach einer auch für die Erwachsenen sehr informativen und kompetenten Führung durch die Welt der Neanderthaler erhielten alle beteiligten Schülerinnen und Schüler von der zuständigen Regionaltag-Leiterin Frau Dr. Silke Groß (Gymnasium Sedanstraße, Wuppertal) und von Frau Professor Bickel (VBIO) eine Urkunde und ein Wischbärchen - das Maskottchen des VBIO-NRW. Am Nachmittag ging es weiter mit einem Besuch der Steinzeitwerkstatt zum Thema „Steinzeitamulett“. Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert bei der Sache und konnten auf Fragen schon sehr kompetent antworten!

Mädchen unter sich!

+++ Bericht zur Abschlussfeier "bio-logisch! NRW" 2015 +++

Foto: Links: Ulrike Hölting, Landesbeauftragte für den Wettbewerb, vierte von links: Brigitte Gropius VBIO-NRW, mit einigen TeilnehmerInnen am Wettbewerb.

Der Schüler-Wettbewerb „bio-logisch!“

Wie schon in vielen Jahren zuvor fand die Preisverleihung an die Schülerinnen und Schüler für den Schüler-Wettbewerb „bio-logisch!“ (http://www.bio-logisch-nrw.de/) in altbewährter Weise statt. Geändert hatte sich nur der Ort, denn dieses Jahr wurden die PreisträgerInnen mit ihren Familien ins Zeiss-Planetarium in Bochum eingeladen. Sie bekamen als Preis zusätzlich zur Urkunde zwei Bücher. Alle Anwesenden wurden durch die Planetariums-Leiterin Frau Dr. Hüttenmeister mit einem interessanten Vortrag über die Sternbilder an unserem Himmel belohnt.
Frau Hölting, die diesen Wettbewerb ins Leben gerufen hat und ihn nun schon über 10 Jahre durchführt und leitet, präsentierte auch dieses Mal wieder einige Schülerantworten aus den eingesandten Versuchs- und Lösungsmappen zum diesjährigen Thema „Alles im grünen Bereich“. Eine kleine Auswahl zum Schmunzeln findet man am Ende dieses Artikels.

Schüler-Vermutung zu einem Experiment:
„Der Topf mit Pflanze brennt länger, weil die Sonne produziert Stickstoff im Topf und die Pflanze wandelt Stickstoff in Sauerstoff um und Kerzen brauchen Sauerstoff zum Brennen“.

Schüler-Antwort zur Wirkung von Kalkwasser
„Kalkwasser ist insofern schädlich wenn der Körper es nicht schafft alles Kalkwasser aus dem Körper auszuscheiden und es sich dann im Gehirn und zwischen den Sehnen der Gelenke absetzt“.

Brigitte Gropius

+++ Schülerwettbewerb "bio-logisch! NRW" +++

bio-logisch! ist ein Einzelwettbewerb für Schülerinnen und Schüler, die über den Unterricht hinaus an biologischen Fragestellungen und Phänomenen interessiert sind. Die Neugierde und die Motivation zum Forschen soll unterstützt und gefördert werden.
Es werden sowohl theoretische als auch experimentelle Aufgaben aus allen Bereichen der Biologie gestellt. Jedes Jahr gibt es zu einem Leitthema verschiedene Aufgaben.

Der Wettbewerb findet einmal jährlich statt. Im Frühjahr werden die Aufgaben sowie weitere Informationen an alle Schulen des Landes versandt. Man kann sich die Aufgaben und Unterlagen auch aus dem Internet laden. Der Abgabetermin der Arbeiten liegt in etwa bei Beginn der Sommerferien.

Auf die Jahrgangsbesten wartetet eine Einladung zu einer viertägigen Schülerakademie. Besonders erfolgreiche Schülerinnen und Schüler werden zu einer Feierstunde eingeladen. Dabei werden Buch- und Sachpreise sowie Urkunden vergeben. In jedem Bezirk werden darüber hinaus engagierte Schülerinnen und Schüler zu einem regionalen Aktionstag eingeladen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine persönliche Urkunde. Erreicht man eine Platzierung unter den besten 25 % seiner Altersgruppe, wird dies zusätzlich auf der Urkunde vermerkt.

Das Land Nordrhein-Westfalen hat den Wettbewerb eingerichtet und führt ihn mit wechselnden Partner durch. Der Wettbewerb existiert seit 2002. Im ersten Jahr wurde er nur im Regierungsbezirk Münster durchgeführt, quasi als Testlauf. Gefördert wurde er bis 2009 durch die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft. Danach unterstützten VBIO-NRW, die Gustav-Bauckloh-Stiftung, Qiagen sowie das Museum Alexander Koenig den Wettbewerb. Seit 2013 wird der Wettbewerb von der Emschergenossenschaft/Lippeverband gefördert.

... mehr

 

Jetzt dem VBIO beitreten! Werden Sie Teil einer starken Community Mehr Informationen


 
top