Landesverband Hessen

Das Science Bridge Karten-Rätsel-Spiel

Wo ist Gentechnik drin? Science Bridge hat in Zusammenarbeit mit dem VBIO eine zweite, erweitere und verbesserte Auflage des begehrten Kartenspiels in Druck gegeben. 36 Karten zu alltäglichen Produkten mit und ohne Gentechnik. Zusätzliche Informationen im Flyer.

9.90€ (plus Postversand)
Bei Abnahme von 10 Spielen erhalten Sie ein Spiel kostenlos.

Bestellung über
http://www.sciencebridge.net/kontakt/
oder per Mail an nellen@uni-kassel.de

Bitte vergessen Sie nicht, Ihre vollständige Postanschrift und Telefonnummer anzugeben!

application/x-pdf   Science Bridge Kartenspiel (202KB)
Science Bridge Kartenspiel Gentechnik

Karl-von-Frisch Abiturientenpreis 2014 in Hessen

VBIO vergibt Karl-von-Frisch-Preise an die besten Biologie-Abiturientinnen und Abiturienten in Hessen

Der Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin (VBIO e. V.) zeichnete auch in diesem Jahr hessische Abiturientinnen und Abiturienten mit dem Karl-von-Frisch-Preis aus. Der Preis wird kompetitiv nur an die hessenweit besten Abiturientinnen und Abiturienten im Fach Biologie vergeben. Die Preisträger erhalten neben ihrer Urkunde einen Buchpreis sowie eine einjährige kostenfreie Mitgliedschaft im VBIO. Die Urkunden wurden im Rahmen einer zentralen Veranstaltung am Samstag, den 28. Juni 2014, im großen Hörsaal des Fachbereichs Biologie in Marburg überreicht.

Bei der Preisverleihung waren Eltern, Freunde und Bekannte der Preisträger sowie viele Biologielehrerinnen und –lehrer anwesend sein, die ihre besten Schülerinnen und Schüler vorgeschlagen haben. Insgesamt wurden höhere Anmeldungszahlen als in den Vorjahren erwartet, weil an hessischen Gymnasien derzeit Doppeljahrgänge verabschiedet werden. 2014 gab es genau 100 Anmeldungen, darunter eine Preisträgerin von der Deutschen Schule in Barcelona. Diejenigen, die sich nicht für den Preis qualifizieren konnten, wurden mit einer „Anerkennungsurkunde für hervorragende Leistungen im Fach Biologie“ ausgezeichnet. Insgesamt waren bei der Preisverleihung mit etwa 220 Besucher anwesend, die ein abwechslungsreiches Programm erwartete. Nach den Grußworten von Prof. Joachim Schachtner, Vizepräsident der Uni Marburg, und Dr. Astrid Brandis-Heep, Studiendekanin des Fachbereichs Biologie stellten Prof. Roland Lill vom Institut für Zytobiologie, Prof. Uwe Homberg aus der Neurobiologie/Ethologie und Prof. Torsten Waldminghaus vom LOEWE Zentrum für Synthetische Mikrobiologie in Marburg ihre Forschungsgebiete vor. Nach der Mittagspause baten alle Vortragenden sowie Frau Dr. Brandis-Heep, Frau Kujckwa und eine Mitarbeiterin aus der Arbeitsgruppe von Prof. Martin Thanbichler (Prokaryotische Zellbiologie) Führungen durch ihre Labore an. Hierauf folgten zwei Kurz-Vorträge von den Preisträgern
  Truc Lam Pham und Christine Walter aus Frankfurt zu Arbeiten, die sie im Praktikum durchgeführt haben. Am Nachmittag haben der Oberbürgermeister der Stadt Marburg, Egon Vaupel, und Dr. Matthias Bohn, Schulleiter in Melsungen und Leiter des VBIO Arbeitskreises Schulbiologie, die die Urkunden verliehen

Der Namensgeber des Preises – Karl von Frisch – steht für einen Wissenschaftlertyp, der sich nicht nur durch eine sehr gute Beobachtungsgabe auszeichnet, sondern auch in der Lage ist, hervorragende Mitarbeiter zu gewinnen und zu motivieren sowie die Ergebnisse seiner Arbeit der Öffentlichkeit verständlich zu machen. Mit der Verleihung der Karl-von-Frisch-Preise verbindet der VBIO die Hoffnung, dass die jungen Preisträger sich im Laufe Ihrer Karriere immer wieder an diese Prinzipien erinnern mögen – auch dann wenn sie sich nicht für eine Karriere in den Biowissenschaften entscheiden sollten.

Karl-von-Frisch-Preisträger 2014

Preisträger mit je 15 Punkten in allen 4 Qualifikationsphasen und im schriftlichen Abitur in Biologie sind:

Marla Braun Eleonorenschule Darmstadt
Julian Braunwarth Alfred-Delp-Schule Dieburg
Anita Hebenstreit Oberstufengymnasium Eschwege Eschwege
Truc Lam Pham Ziehenschule Frankfurt
Laura (Fabienne) Hahn Freiherr-vom-Stein Schule Gladenbach Gladenbach
Lasse Elsemüller Pestalozzi-Gymnasium Idstein
Janna Becker Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule Kassel
Armin Peivandi Friedrichsgymnasium Kassel
Julian Anthes CBES Lollar Lollar
Mira Rvhm Albert-Schweitzer-Schule Offenbach
Alexander Stern Schwalmgymnasium Schwalmstadt
Jacqueline Raum Albertus-Magnus-Schule Viernheim
Tim Trobisch Albertus-Magnus-Schule Viernheim

Die weiteren Preisträger und Träger der Anerkennungsurkunde sind:

Antonia  Müller Modellschule Obersberg Bad Hersfeld
Gloria Willhardt Modellschule Obersberg Bad Hersfeld
Paula Jungheinrich Humboldtschule Bad Homburg
Philipp Jung Ernst-Ludwig-Schule Bad Nauheim  Bad Nauheim
Till Ole Kracht Freie Waldorfschule Wetterau Bad Nauheim
Alexander Dorschner CJD Jugenddorf-Christophorusschule Oberurff Bad Zwesten
Carla Pregel Deutsche Schule Barcelona Esplugues de Llobregat, Spain
Hannah Hesse Liebfrauenschule Bensheim
Leonie Luckey Lichtenberg-Oberstufengymnasium Bruchköbel
Eva Lüke Weidigschule Butzbach
Alexandra Mordenti Eleonorenschule Darmstadt
Philo Mouratidis Eleonorenschule Darmstadt
Aria Siddiqi Eleonorenschule Darmstadt
Jenny Schunke Justus-Liebig-Schule Darmstadt
Julian Frederic Jacob Ludwig-Georgs-Gymnasium Darmstadt
Calvin Kurz Ludwig-Georgs-Gymnasium Darmstadt
Lars Schneider Alfed-Delp-Schule Dieburg
Jasmin Schrems Alfed-Delp-Schule Dieburg
Yannick  Kristiansen Alfred-Delp-Schule Dieburg
Jessica Kowalski Ricarda-Huch-Schule Dreieich
Janina Grau Heinrich-von-Kleist-Schule Eschborn
Vanessa Schlidt Edertalschule Frankenberg (Eder)
Till de Bortoli Ziehenschule Frankfurt
Moritz Dietzsch Ziehenschule Frankfurt
Christiane Walter Ziehenschule Frankfurt
Jana Christina Luckow Liebigschule Frankfurt/Main
Hendrik Friedrichsen Augustinerschule Friedberg Friedberg
Cillian Groll Freiherr-vom-Stein Schule Fulda Fulda
Bernhard Bein Internatsschule Schloss Hansenberg Geisenheim
Clara Wienhold Internatsschule Schloss Hansenberg Geisenheim
Ioanna Funk Gymnasium Gernsheim Gernsheim
Deborah Schmidt Aliceschule Gießen Gießen
Nicole Schäfer Ricarda-Huch-Schule  Gießen
Janine Abel Herderschule Gymnasium Gießen Gießen
Lia  Boldt Herderschule Gymnasium Gießen Gießen
Satchin  Kanse Herderschule Giessen  Gießen 
Birte Staude Herderschule Gymnasium Gießen Gießen
Franziska Weil Herderschule Gießen Gießen
Katharina Happel Freiherr-vom-Stein Schule Gladenbach Gladenbach
Silvana Hof Freiherr-vom-Stein Schule Gladenbach Gladenbach
Lene (Marie) Wagner Freiherr-vom-Stein Schule Gladenbach Gladenbach
Paul Boßong Prälat-Diehl-Schule Groß-Gerau
Daniel Emge Franzisk. Gymn. Kreuzburg Großkrotzenburg
Sarah Leichner Franzisk. Gymn. Kreuzburg Großkrotzenburg
Vanessa  Miksch Main-Taunus-Schule Hofheim/Ts.
Insa Schütze Main-Taunus-Schule Hofheim/Ts.
Annika Troitzsch Main-Taunus-Schule Hofheim/Ts.
Raphael Gapp Pestalozzi-Gymnasium Idstein
Martin L.  Sistig Pestalozzischule Idstein
Kira Ternes Albert-Schweitzer-Schule Kassel
Konstantin Kress Friedrichsgymnasium Kassel
Leon Schäffer Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule Kassel
Iria Frommeyer Jacob-Grimm-Schule Kassel Kassel
Jara Tabitha  Hees Alte Landesschule Korbach
Johanna-Tabea Schirmer Alte Landesschule Korbach
Alena  Romahn Altkönigschule Kronberg
Ann-Kathrin van Halem Altkönigschule Kronberg
Maik Mendler Lessing-Gymnasium  Lampertheim
Patrick Rehn Dreieichschule Langen
Louisa Traxl Alexander-von-Humboldt-Schule Lauterbach
Anna-Lena Fluck Marienschule Limburg Limburg
Constanze Faulenbach CBES Lollar Lollar
Sina  Haasler CBES Lollar Lollar
Sarah Popiolek Albert-Einstein-Schule Maintal
Berit Below Gymnasium Philippinum Marburg
Isabel Klefenz Gymnasium Philippinum Marburg
Jakob  Kressin Gymnasium Philippinum Marburg
Leonie  Schmidt Gymnasium Philippinum Marburg
Alea Frieda Rita Stengl Landschulheim Steinmühle Marburg
Lara Brechtezende Geschwister-Scholl-Schule Melsungen
Gwenn Nowatzki Geschwister-Scholl-Schule Melsungen
Sofie-Katrin Kadel Martin-Luther-Schule Rimbach
Kathrin Öhlenschläger Martin-Luther-Schule Rimbach
Carolin Hertling Immanuel-Kant Schule Rüsselsheim
Ann-Kathrin Löser Immanuel-Kant Schule Rüsselsheim
Franziska Jung Immanuel-Kant-Schule Rüsselsheim
Jan Olbert Immanuel-Kant-Schule Rüsselsheim
Katharina Martin Albert Einstein Schule Schwalbach am Taunus
Nils Kalisch Albert Einstein Schule  Schwalbach am Taunus
Yorn Merz Schuldorf Bergstraße Seeheim
Celia Kaffenberger Schuldorf Bergstraße Seeheim-Jugenheim
Oliver Kindl Schuldorf Bergstraße Seeheim-Jugenheim
Carolina  Kolb Christian-Wirth-Schule Usingen
Simone Blaeß Albertus-Magnus-Schule Viernheim
Laura Jancik Albertus-Magnus-Schule Viernheim
Frederike  Maas Diltheyschule  Wiesbaden 
application/pdf   KvF Programm (100KB)
Karl-von-Frisch-Preisverleihung Programm

Wahlprüfsteine 2013 zur Landtagswahl im September

Der VBIO legt den Parteien regelmäßig Wahlprüfsteine vor, um ihre Haltung zu relevanten Fragen von Ausbildung, Forschung und beruflicher Tätigkeit in den Biowissenschaften zu erfragen.
Hier sind die Antworten, die wir bislang zur Landtagswahl 2013 erhalten haben ...
Sie sind nach zeitlichem Eingang der Statements gelistet.

application/pdf   CDU (107KB)
CDU
application/pdf   BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (1.7 MB)
GRÜNE
application/pdf   SPD (65KB)
SPD
application/pdf   FDP (82KB)
FDP

Der Karl-von Frisch-Preis wurde auch 2013 wieder in Marburg verliehen

Die Karl-von-Frisch Preisträger 2013 in Hessen sind:

KvF-PreisträgerInnen mit 15 Punkten

Christian

Giebisch

Alfred-Delp-Schule

Dieburg

Annika

Rummel

Friedrich-Dessauer-Gymnasium

Frankfurt

Clara

Groh

Burggymnasium

Friedberg

Johannes

Meininger

Franziskanergymnasium

Großkrotzenburg

Alexander

Drechsel-Grau

Friedrichsgymnasium

Kassel

Daniela

Cocca

Alfred-Wegener-Schule

Kirchhain

Vanessa

Rothbart

CBES

Lollar

Kathrin

Diefenhardt

Albert Einstein Schule

Schwalbach

Michelle

Haas

Albertus-Magnus-Schule

Viernheim

Diese acht Schülerinnen und Schüler haben in allen Biologiekursen der Qualifikationsstufe sowie im Abitur jeweils 15 Punkte erzielen können. Sie sind damit die besten Biologie-Abiturientinnen und -Abiturienten Hessens.
Aber auch alle anderen Preisträger sowie die 19 Abiturientinnen und Abiturienten, die die strengen Richtlinien für den Preis - mindestens 14 Punkte in allen Qualifikationsstufen sowie im Abitur - nur knapp verfehlten und mit einer Anerkennungsurkunde belohnt werden, haben überdurchschnittliche Leistungen im Fach Biologie gezeigt.

Viele Preisträger haben über ihr schulisches Engagement hinaus noch an Kursen im X-Lab Göttingen, im Erfinderlabor Biotechnologie der TU Darmstadt, dem Erfinderlabor des Zentrums für Chemie der Uni Marburg oder im Life-Science Lab des DKFZ Heidelberg, an MINT-Kursen, an der Biologie-Olympiade oder am Wettbewerb Jugend forscht teilweise sehr erfolgreich teilgenommen.

Christian Eckstein

Albert Schweitzer Schule Alsfeld

Alsfeld

Philip Neudert

Albert Schweitzer Schule Alsfeld

Alsfeld

Michel Räther

Albert Schweitzer Schule Alsfeld

Alsfeld

Jonas Wagner

Stiftsschule St. Johann, Amöneburg

Amöneburg

Annika Diehl

St. Lioba

Bad Nauheim

Michael  Ditthardt

St. Lioba

Bad Nauheim

Janine  Hirndorf

St. Lioba

Bad Nauheim

Marla Reik

St. Lioba

Bad Nauheim

Sabrina Schmitz

Altes Kurfürstliches Gymnasium

Bensheim

Simone Nicolaus

Edith-Stein-Schule

Darmstadt

Malte Quest

Freie Waldorfschule Darmstadt

Darmstadt

Julia Wittenbecher

Edith-Stein-Schule

Darmstadt

Delphine Halberstadt

Weibelfeldschule

Dreieich

Manvir Mann

Max Eyth Schule

Dreieich

Alina Gummert

Deutsche Schule Barcelona

Esplugues de Llobregat

Jonathan Sauer

Liebigschule

Frankfurt am Main

Giuliana Becker

Burggymnasium

Friedberg

Anna Wölling

König-Heinrich-Schule

Fritzlar

Franziska Jonas

Winfriedschule

Fulda

Joschka Heil

Rabanus-Maurus-Schule Fulda

Fulda

Lotte Märtner

Internatsschule Schloss Hansenberg

Geisenheim/Johannisberg

Alexandra Kaestner

Internatsschule Schloss Hansenberg

Geisenheim-Johannisberg

Franziska Mayser

Internatsschule Schloss Hansenberg

Geisenheim-Johannisberg

Mira Keiner

Herderschule in Gießen

Gießen

Carla Remy

Landgraf-Ludwigs-Gymnasium

Gießen

Virginia Saini

Herderschule in Gießen

Gießen

Till Staude

Herderschule in Gießen

Gießen

Lisa Arnold

Liebigschule

Gießen

Verena Lindenstruth

Landgraf-Ludwigs-Gymansium

Gießen

Robert  Steinbach

Landgraf Ludwigs Gymnasium

Gießen

Johanna Zimmermann

Landgraf-Ludwigs-Gymnasium

Gießen

Jasmin Harth

Franziskanergymnasium Kreuzburg

Großkrotzenburg

Mona Deucker

Theo-Koch-Schule

Grünberg

Susanne Bredemann

Karl-Rehbein-Schule

Hanau

Natalie Wodtke

Karl-Rehbein-Schule

Hanau

Yanneck Schotte

Main-Taunus-Schule

Hofheim

Leonie Macht

Bundespräsident-Theodor-Heuss-Schule

Homberg/Efze

Jonas Walther

Bundespräsident-Theodor-Heuss-Schule

Homberg/Efze

Astrid Stubbusch

Pestalozzischule

Idstein

Theresa Herrmann

Wilhelmsgymnasium Kassel

Kassel

Julia Heidinger

Altkönigschule

Kronberg

Thomas Pusdrowski

Dreieichschule

Langen

Lisa Lou Schulze

Dreieichschule

Langen

Johanna Müller

CBES Lollar

Lollar

Nadja Scheibler

CBES Lollar

Lollar

Iman Hajjout

Albert-Einstein-Gymnasium

Maintal

Juliane  Heitmann

Albert-Einstein-Gymnasium

Maintal

Luca Nicin

Albert-Einstein-Gymnasium

Maintal

Johanna Basten

Elisabethschule

Marburg

Frederik  Fänder

Gymnasium Philippinum

Marburg

Stefanie Gille

Geschwister-Scholl-Schule

Melsungen

Sophie Rauschenberg

Geschwister-Scholl-Schule

Melsungen

Jennifer Helfrich

Martin-Luther-Schule

Rimbach

Sebastian Groel

Immanuel-Kant-Schule

Rüsselsheim

Michael Fuss

Albert Einstein Schule

Schwalbach

Lisa Keller

Schwalmgymnasium

Schwalmstadt

Gina Fuhrmann

Schuldorf Bergstraße

Seeheim-Jugenheim

André Quanz

Schuldorf Bergstraße

Seeheim-Jugenheim

Jessica Wagner

Schuldorf Bergstraße

Seeheim-Jugenheim


Karl-von-Frisch Preise 2013 werden am 8. Juni in Marburg verliehen

Der Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin (VBIO e. V.) zeichnet in diesem Jahr 48 hessische Abiturientinnen und Abiturienten mit dem Karl-von-Frisch-Preis aus. Der Preis wird kompetitiv nur an die hessenweit besten Abiturientinnen und Abiturienten im Fach Biologie vergeben. Die Preisträger erhalten neben ihrer Urkunde einen Buchpreis sowie eine einjährige kostenfreie Mitgliedschaft im VBIO. Die Urkunden werden im Rahmen einer zentralen Veranstaltung am Samstag, den 8. Juni, im großen Hörsaal des Fachbereichs Biologie in Marburg überreicht.

Bei der Preisverleihung werden auch Eltern, Freunde und Bekannte der Preisträger sowie viele Biologielehrerinnen und –lehrer anwesend sein, die ihre besten Schülerinnen und Schüler vorgeschlagen haben. Insgesamt wurden 68 Schülerinnen und Schüler angemeldet, darunter auch wieder eine Schülerin der Deutschen Schule in Barcelona. Diejenigen, die sich nicht für den Preis qualifizieren konnten, werden mit einer „Anerkennungsurkunde für hervorragende Leistungen im Fach Biologie“ ausgezeichnet. Insgesamt wird mit etwa 150 Teilnehmern gerechnet, die ein abwechslungsreiches Programm erwartet. Nach den Grußworten von Prof. Joachim Schachtner (Vizepräsident der Universität Marburg) und Prof. Lothar Beck (Geschäftsführender Direktor des Zentrums für Lehrerbildung und VBIO-Mitglied) werden Prof. Lotte Søgaard-Andersen (Direktorin am Max-Planck-Institut für terrestrische Mikrobiologie), Prof. Uwe Maier (Zellbiologie I) und Prof. Torsten Waldminghaus (LOEWE Zentrum für Synthetische Mikrobiologie) ihre Forschungsgebiete vorstellen. Anschließend haben die Preisträger Gelegenheit einen Blick in die Labore der Sprecher zu werfen. Am Nachmittag wird Matthias Zehner, Doktorand am LIMES-Institut der Universität Bonn über „Molekulare Mechanismen der Antigen-Präsentation“ sprechen. Für dieses Thema seiner Doktorarbeit belegte er 2011 den 1. Platz beim BIOTECHNICA-Studienpreis des VBIO.
Abschließend werden die Marburger Stadträtin Frau Dr. Kerstin Weinbach und Herr Gerhard Müller, Leiter des Staatlichen Schulamtes in Marburg, die Verleihung der Urkunden vornehmen.

Der Namensgeber des Preises – Karl von Frisch – steht für einen Wissenschaftlertyp, der sich nicht nur durch eine sehr gute Beobachtungsgabe auszeichnet, sondern auch in der Lage ist, hervorragende Mitarbeiter zu gewinnen und zu motivieren sowie die Ergebnisse seiner Arbeit der Öffentlichkeit verständlich zu machen. Mit der Verleihung der Karl-von-Frisch-Preise verbindet der VBIO die Hoffnung, dass die jungen Preisträger sich im Laufe Ihrer Karriere immer wieder an diese Prinzipien erinnern mögen – auch dann wenn sie sich nicht für eine Karriere in den Biowissenschaften entscheiden sollten.

Pressevertreter sind zur Verleihung der Karl-von-Frisch-Preise herzlich eingeladen. Die Veranstaltung beginnt am 8. Juni 2013 um 10:00 Uhr im großen Hörsaal des Fachbereichs Biologie der Universität Marburg (Lahnberge, Ausfahrt Bot. Garten). Die Preisverleihung beginnt um 15:00 Uhr.

Weitere Informationen und Kontaktadressen der Preisträger gibt es bei Beate Ullrich, Landesverband Hessen des VBIO (mail@beateullrich.de).

Der Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin (VBIO e. V.) zeichnet in diesem Jahr erneut hessische Abiturientinnen und Abiturienten mit dem Karl-von-Frisch-Preis aus. Der Preis wird kompetitiv nur an die hessenweit besten Abiturienten im Fach Biologie vergeben. Die Preisträger erhalten neben ihrer Urkunde einen Buchpreis sowie eine einjährige kostenfreie Mitgliedschaft im VBIO. Die Urkunden werden im Rahmen einer zentralen Veranstaltung am Samstag, dem 08. Juni 2013, im großen Hörsaal des Fachbereichs Biologie in Marburg überreicht.
Weitere Informationen finden Sie hier.

VBIOstart geht weiter

Gemeinsames Treffen der VBIOstart und Junior-GBM Gruppen
in Kassel am 1. März 2011

Die Planungen der im Sommer 2010 gegründeten VBIO Start Gruppe in Kassel schreiten voran mit dem Ziel eine Basis und Kommunikationsplattform für junge Biowissenschaftler in Hessen zu schaffen (s.a. VBIO Rundbrief 03/2010).

Um sich effizienter zu organisieren kooperiert die Juniorgruppe nun mit der Junior-GBM sowie mit der Fachschaft des Fachbereichs 10 (Mathematik und Naturwissenschaften) der Universität Kassel (s.a. VBIO Rundbrief 03/2011). Dieser Zusammenschluss der Interessengruppen wurde auf einem großen Treffen aller Beteiligten Juniorgruppe Biowissenschaften Kassel getauft. Teilnehmer des Treffens waren insgesamt 18 Studenten, Diplomanden, Doktoranden und Post-Docs aus verschiedenen Abteilungen und Studiengängen der Uni Kassel. Dr. Daniela Bertinetti aus der Abteilung Biochemie hielt zu diesem Anlass "Ein(en) etwas anderer(n) Vortrag zum Thema „Radioaktivität“.
Inzwischen wurde eine Webseite eingerichtet (http://fachbereich10.fachschaften-kassel.de/Fachschaft_des_FB10/JBK.html) und man trifft sich jeden 1. Mittwoch im Monat um 19 Uhr zum Stammtisch in der Ava Lounge Kassel (http://www.avalounge-kassel.de/). Darüber hinaus wurde ein Seminartag im Sommer 2012 beschlossen, um aktuelle Themen, Methoden und weitere Strategien zu diskutieren.

Die Juniorgruppe beteiligt sich auch aktiv an der Auswahl von externen Rednern für das naturwissenschaftliche Kolloquium des Fachbereichs 10 an der Uni Kassel. Ebenfalls soll die Veranstaltung "Berufsfelder der Biologie" mit der Einladung von Rednern unterstützt werden, um jüngeren Studenten die Vielfalt der Berufsmöglichkeiten für Biologen aufzuzeigen. Eine weitere wichtige Aktivität der Juniorgruppe besteht darin, gemeinsam Soft-skill Seminare zu besuchen und selbst zu organisieren.

Interessierte Studenten, Schüler und andere Juniorgruppen, sowie potentielle Unterstützer können sich jederzeit per e-Mail bei den Initiatoren melden.

VBIO Start Sprecher in Kassel:
Robin Lorenz (robin_lorenz@gmx.de)

Junior-GBM-Sprecher in Kassel:
Jennifer Hermann
(jennifer.hermann@nat.uni-kassel.de)
Melanie Kaufholz 
(Melanie.Kaufholz@web.de)

VBIOstart startet in Kassel

In Hessen hat sich die erste VBIO-Junior-Gruppe „VBIOstart“ gegründet. Der VBIO bietet damit angehenden Biowissenschaftlern bereits frühzeitig eine Plattform und unterstreicht die Bedeutung des wissenschaftlichen Nachwuchses.
„VBIOstart“ bietet jungen VBIO-Mitgliedern Raum, sich und ihre Anliegen in den Verein einzubringen. Ziel ist in erster Linie der Aufbau eines studentischen Netzwerkes in Hessen, das auch Kontakte zu „gestandenen“ Wissenschaftlern pflegt. Auf regelmäßigen Treffen sollen die weiteren Schritte besprochen und Aktivitäten geplant werden.

Ein weiteres Ziel ist es, den Blick über den Tellerrand der eigenen Universität zu ermöglichen. Dazu sollen Biowissenschaftler aus verschiedensten Bereichen zu Vorträgen an die eigene Uni eingeladen werden. Begeisterung und Faszination für die Biologie soll dabei im Vordergrund stehen. Nicht zuletzt ist der VBIO ein Teil der „Lobby“ der Biologen. Wir halten es für sinnvoll unsere Lobby zu stärken und selbstverständlich Einfluss auf sie zu nehmen. So können Interessen von Biologiestudenten auch jenseits von Hochschulpolitik vertreten werden.

VBIOstart ist eine Idee von Marta Kischel, Christoph Schiklenk und Stephan Giesler. Wolfgang Nellen (Vizepräsident des VBIO) an der Universität Kassel leistete Geburtshilfe.

Herzliche Einladung!
Das Projekt startet mit dem Vortrag „Current and Projected Application of Genetic Engineering in Agriculture and Food Production“ von Dr. Ralf Greiner (kommissarischer Institusleiter am Max-Rubner-Institut, Karlsruhe) an der Universität Kassel im Rahmen des Seminars „Molekulare Aspekte der Biologie“.
Der Vortrag findet am 08.07.2010, um 17.15 Uhr, im Raum 3139 der Universität Kassel statt.
Zu Vortrag und Kennenlern-Abend mit Dr. Ralf Greiner laden wir alle Interessierten – insbesondere auch Studenten aus anderen Universitäten herzlich ein!
Außerdem freuen wir uns über Rückmeldungen, Fragen und Kommentare von VBIO-Mitgliedern aus Hessen und darüber hinaus, die in unserem Internetforum (http://www.sciencebridge.net/forum/viewforum/32/) gepostet werden können.
Wir hoffen auf einige fruchtbare Weiterentwicklungen der Idee – und auf Nachahmer.

Christoph Schiklenk (christophschiklenk[a]gmx.de)
Stephan Giesler (geasy66[a]yahoo.de)
Marta Kischel (marta_kischel[a]web.de)

...News...
Abholzung bedroht Artenvielfalt in Fließgewässern
Durch Abholzung droht ein Verlust der Artenvielfalt in angrenzenden Fließgewässern. Dies haben modellierte Szenarien eines Teams der Universität Kiel, des L... »mehr
Die Rückkehr der Hobby-Forscher
Forschende und sammelnde Bürger legten seinerzeit das Fundament des Senckenberg-Instituts und der Goethe-Universität. Unter dem Label „Citizen Science“ we... »mehr
Unsichtbare Arten: Bedrohte Arten sind in Verbreitungsmodellen unterrepräsentiert
Aufgrund begrenzter Ressourcen müssen beim Naturschutz räumliche Prioritäten gesetzt werden. Deshalb werden auch für die Planung von Schutzgebieten Verbrei... »mehr
Wo ist Gentechnik drin? – Neues Kartenspiel
In Zusammenarbeit mit dem Landesverband Hessen des VBIO hat das Schülerlabor Science Bridge ein Kartenspiel „Wo ist Gentechnik drin?“ entwickelt und bereit... »mehr
Von der Forschung in die Praxis: „Algenmelder“ für Gewässer
Spätestens wenn sich der Baggersee in eine blau-grüne Suppe verwandelt hat, lautet die Diagnose „Algenblüte“. Aber auch anderswo können Verunreinigunge... »mehr
Industrielle Biotechnologie: Brain übernimmt Weissbiotech
Kosmetik, Biobergbau, Naturstoffchemie – in diesen Feldern ist die Brain AG in Zwingenberg bereits heute aktiv. Mit einer Beteiligung an der Weissbiotech-Grup... »mehr

 



 
top