Landesverband Hessen

WORKSHOP ON MOLECULAR INTERACTIONS

This year we celebrate the 10th anniversary of the workshop. The workshop will take place 06th-08th May 2015 at the Zuse Institute (FU-Berlin).

 

We invite young scientists, students and postdocs from all areas and disciplines from life sciences. During the workshop state-of-the-art methods and developments with a focus on novel technologies will be presented.

The workshop Molecular Interactions is open to all areas of the life sciences with emphasis on:

• DRUG DISCORVERY
• PEPTIDES
• DRUGS AND DOPING
• INFECTIOUS DISEASES
• MICROFLUIDIC
• SMALL MOLECULES
• CELL SIGNALLING
• POINT-OF-CARE-DIAGNOSTIC

We invite attendees to present their own work during the poster session. Three talks will be selected from submitted abstracts for oral presentations. If you want to present, please send us an one page abstract to the following email: Molecular Interactions (info@molecularinteractions.de)

For current information and registration please visit our website htpp://www.molecularinteractions.de or follow us on facebook.

Karl-von-Frisch Abiturientenpreis 2015 in Hessen

Der Landesverband Hessen verleiht jedes Jahr den "Karl-von-Frisch-Preis" für die besten hessischen Abiturienten. Die Ausschreibung finden Sie im Frühjahr jeden Jahres an dieser Stelle

Karl-von-Frisch-Preis 2015 für herausragende Leistungen im Fach Biologie an hessische Abiturientinnen und Abiturienten

In jeder heranwachsenden Generation brauchen wir fachkundige Fürsprecher für unsere Lebensgrundlagen, die für einen nachhaltigen Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen eintreten und unser biologisches Wissen weitergeben und ausbauen. Jedes Jahr zeichnet der Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin (VBIO) daher das Engagement und die hervorragenden Leistungen der besten hessischen Abiturientinnen und Abiturienten, die in der gesamten Oberstufe überdurchschnittliche Leistungen im Fach Biologie erbracht haben, mit dem Karl-von-Frisch-Preis aus (Karl von Frisch, 1886-1982, Nobelpreis 1973, gemeinsam mit K. Lorenz und N. Tinbergen).

Auch im Jahr 2015 wird der Landesverband Hessen den Karl-von-Frisch-Preis an die besten Abiturientinnen und Abiturienten im Fach Biologie (Leistungs- oder Grundkurs) verleihen. Meldeschluss ist in diesem Jahr der 16. Mai 2015. Die Ausschreibung wird per E-Mail den Schulleitungen oder Fachleitungen der Schulen bekannt gemacht und findet sich hier im Anschluss als PDF.

Welche Bedingungen müssen erfüllt sein?

Den Karl-von-Frisch-Preis kann erhalten, wer im Fach Biologie (Grund- oder Leistungskurs) mindestens 14 Notenpunkte in den Zeugnissen der Qualifikationsphase (Q1-Q4) sowie im Abitur erreicht hat. Die Abitur- und Halbjahresnoten des letzten Kurshalbjahres der Qualifikationsphase (Q4) können ggf. nachgereicht werden. Die endgültige Auswahl erfolgt durch den Vorstand des LV Hessen unter Berücksichtigung der gemeldeten Leistungen und gegebenenfalls unter Anrechnung zusätzlicher selbständiger Schülerarbeiten (z.B. Facharbeiten, Jugend-forscht- und IBO-Teilnahmen, o. ä.). Der Karl-von-Frisch-Preis wird den Abiturientinnen und Abiturienten mit den besten Jahrgangsleistungen in Biologie zuerkannt.

Wie bewirbt man sich?

Bewerbungen können nur über die jeweilige Schule erfolgen. Die Schulleitung schlägt die im Fach Biologie besonders herausragenden Schülerinnen und Schüler auf Veranlassung einer Fachlehrkraft vor. Meldungen sind nur Online über http://goo.gl/aQsfN2 möglich. Hierfür ist die E-Mail Adresse des vorgeschlagenen Preisträgers notwendig.

Was ist mit dem Preis verbunden?

Alle Preisträger werden am Samstag, den 13. Juni 2015, zu einer zentralen Preisverleihung nach Marburg eingeladen, die im Rahmen einer wissenschaftlichen Vortragsveranstaltung mit Führungen durch verschiedene Forschungslabore stattfinden wird. Zwei Begleiter bzw. die Eltern sowie die vorschlagende Fachlehrkraft sind ebenfalls herzlich willkommen. Im Anschluss werden die Urkunden in einem feierlichen Rahmen überreicht. Genauere Informationen zum Ablauf erhalten Sie zu einem späteren Zeitpunkt. Zusätzlich werden die Preisträger für ein Jahr kostenlos Mitglied im VBIO und erhalten damit ein Online-Abo der Zeitschrift „Biologie in unserer Zeit“.

Die Preisträgerinnen und Preisträger werden vom VBIO per E-Mail informiert.

Fragen richten Sie bitte an Beate Ullrich (mail@beateullrich.de)

application/x-pdf   KvFr Preis 2015.pdf (150KB)
Karl von Frisch Preis Ausschreibung 2015

Das Science Bridge Karten-Rätsel-Spiel

Wo ist Gentechnik drin? Science Bridge hat in Zusammenarbeit mit dem VBIO eine zweite, erweitere und verbesserte Auflage des begehrten Kartenspiels in Druck gegeben. 36 Karten zu alltäglichen Produkten mit und ohne Gentechnik. Zusätzliche Informationen im Flyer.

9.90€ (plus Postversand)
Bei Abnahme von 10 Spielen erhalten Sie ein Spiel kostenlos.

Bestellung über Science Bridge oder Wolfgang Nellen

http://www.sciencebridge.net/kontakt

Wolfgang Nellen (nellen@uni-kassel.de)

Bitte vergessen Sie nicht, Ihre vollständige Postanschrift und Telefonnummer anzugeben!

application/x-pdf   Science Bridge Kartenspiel (202KB)
Science Bridge Kartenspiel Gentechnik.pdf

VBIOstart geht weiter

Gemeinsames Treffen der VBIOstart und Junior-GBM Gruppen
in Kassel am 1. März 2011

Die Planungen der im Sommer 2010 gegründeten VBIO Start Gruppe in Kassel schreiten voran mit dem Ziel eine Basis und Kommunikationsplattform für junge Biowissenschaftler in Hessen zu schaffen (s.a. VBIO Rundbrief 03/2010).

Um sich effizienter zu organisieren kooperiert die Juniorgruppe nun mit der Junior-GBM sowie mit der Fachschaft des Fachbereichs 10 (Mathematik und Naturwissenschaften) der Universität Kassel (s.a. VBIO Rundbrief 03/2011). Dieser Zusammenschluss der Interessengruppen wurde auf einem großen Treffen aller Beteiligten Juniorgruppe Biowissenschaften Kassel getauft. Teilnehmer des Treffens waren insgesamt 18 Studenten, Diplomanden, Doktoranden und Post-Docs aus verschiedenen Abteilungen und Studiengängen der Uni Kassel. Dr. Daniela Bertinetti aus der Abteilung Biochemie hielt zu diesem Anlass "Ein(en) etwas anderer(n) Vortrag zum Thema „Radioaktivität“.
Inzwischen wurde eine Webseite eingerichtet (http://fachbereich10.fachschaften-kassel.de/Fachschaft_des_FB10/JBK.html) und man trifft sich jeden 1. Mittwoch im Monat um 19 Uhr zum Stammtisch in der Ava Lounge Kassel (http://www.avalounge-kassel.de/). Darüber hinaus wurde ein Seminartag im Sommer 2012 beschlossen, um aktuelle Themen, Methoden und weitere Strategien zu diskutieren.

Die Juniorgruppe beteiligt sich auch aktiv an der Auswahl von externen Rednern für das naturwissenschaftliche Kolloquium des Fachbereichs 10 an der Uni Kassel. Ebenfalls soll die Veranstaltung "Berufsfelder der Biologie" mit der Einladung von Rednern unterstützt werden, um jüngeren Studenten die Vielfalt der Berufsmöglichkeiten für Biologen aufzuzeigen. Eine weitere wichtige Aktivität der Juniorgruppe besteht darin, gemeinsam Soft-skill Seminare zu besuchen und selbst zu organisieren.

Interessierte Studenten, Schüler und andere Juniorgruppen, sowie potentielle Unterstützer können sich jederzeit per e-Mail bei den Initiatoren melden.

VBIO Start Sprecher in Kassel:
Robin Lorenz (robin_lorenz@gmx.de)

Junior-GBM-Sprecher in Kassel:
Jennifer Hermann
(jennifer.hermann@nat.uni-kassel.de)
Melanie Kaufholz 
(Melanie.Kaufholz@web.de)

Vorstand LV Hessen

Der seit Mai 2008 aktive Vorstand des LV Hessen:
Von links nach rechts: Dr. Matthias Bohn, Dr. Jörg Klug (Kassenwart),
Prof. Dr. Wolfgang Nellen (Vorsitzender), Sara Müller, Prof. Dr. Felicitas Pfeifer.
Das Bild wurde im Mathematikum in Gießen aufgenommen.

...News...
Erstmals Nachahmer von Antikörpern im Markt
Biotech-Präparate haben schon lange den Pharmamarkt in Deutschland erobert: Sie gehören zu den Kassenschlagern der Gesundheitswirtschaft. Dies gilt insbesonde... »mehr
Riesige Datenmengen im Griff
Für ein Leistungszentrum auf dem Gebiet der Mikrobiellen Bioinformatik erhält die Professur für Systembiologie an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU... »mehr
DNA in Glas
Proben von Mammuts, Höhlenbären, etc. zeigen es: Sequenzierfähige DNA kann Zehn- bis Hunderttausende von Jahren alt sein. Dass die Speicherung von DNA nicht ... »mehr
Wisente waren keine Waldbewohner - Heutige Schutzkonzepte müssen überarbeitet werden
Der Paläontologe Prof. Dr. Hervé Bocherens vom Senckenberg Center for Human Evolution and Paleoenvironment (HEP) und dem Fachbereich Geowissenschaften der Uni... »mehr
Schizophrenie: Aktivität der Dopamin-Neuronen gestört
Schizophrenie ist nicht nur mit Halluzinationen und Wahnvorstellungen verbunden, sondern auch mit kognitiven Defiziten und Störungen des emotionalen Antriebs.... »mehr
Ein Unterschied von Wolf und Hund - Haustiere zeigen rätselhafte Vielfalt
Wissenschaftler des Senckenberg Forschungsinstituts in Gelnhausen haben gemeinsam mit spanischen Kollegen die molekularen Mechanismen untersucht, welche zur Ent... »mehr

 



 
top