Archiv LV Hessen

2016

Vorankündigung: Exkursion VBIO Hessen, Science Bridge e.V.

Gemeinsam mit Science Bridge e.V. organisiert der VBIO Landesverband Hessen am 13.8.2016 eine Exkursion zu einem konventionellen, landwirtschaftlichen Betrieb in Waldeck. Der Hof betreibt Putenmast, Ackerbau und eine Biogasanlage. Betriebsabläufe und Zusammenhänge zwischen den Tätigkeitsfeldern werden vom Landwirt erläutert. Wir versuchen zusätzlich den Besuch bei einem Bio-Milchbauern in unmittelbarer Nähe zu organisieren.

Im Anschluss an die Exkursion findet die Mitgliederversammlung des VBIO LV Hessen auf dem Hof oder in einer nahegelegenen Gaststätte statt. Die Einladung erfolgt separat. Die Teilnahme an der Mitgliederversammlung ist selbstverständlich auch unabhängig von der Exkursion möglich und umgekehrt!

Mitfahrgelegenheiten von Kassel stehen zur Verfügung. Eine geringe Unkostenbeteiligung (Fahrtkostenbeteiligung, Imbiss, Getränke etc.) ist erforderlich, steht aber noch nicht fest.

Bitte merken Sie den Termin vor und teilen Sie uns (zunächst unverbindlich) mit, ob Sie an der Exkursion teilnehmen möchten. Weitere Details werden auf dieser Seite angekündigt bzw. vorangemeldeten Teilnehmern direkt per E-Mail zugeschickt.

Kontakt:

E-Mail: Wolfgang Nellen (nellen@uni-kassel.de)
Science Bridge Kontaktformular: http://www.sciencebridge.net/kontakt/

Wolfgang Nellen
Vorsitzender VBIO LV Hessen
Vorsitzender Science Bridge e.V.

CanSat: Mitmachen und "Raumfahrt-Meisterschaft" gewinnen

Schülerwettbewerb des Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrums. Die Aufgabe besteht darin einen Satelliten in Dosengröße (CanSat) zu bauen. Dieser Satellit soll eine weitere Aufgabe bewältigen.

Die Gewinner 2015 haben beispielsweise eine Mission zu einem anderen Planeten simuliert und in der Atmosphäre nach Hinweisen für lebensfreundliche Bedingungen gesucht. So ist auch Interdisziplinarität zu den Biowissenschaften geschaffen.

Weitere Informationen:

Link DLR: CanSat Wettbewerb

2014-2015

Mikrobe des Jahres 2015 - Wettbewerb für Schüler/innen und Studierende

Schüler/innen und Studierende können bis zum 30. November 2015 Beiträge einreichen, die wissenschaftlich oder künstlerisch, die Mikrobe des Jahres 2015 Rhizobium darstellen. Der Wettbewerb wird von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM) veranstaltet.

Weitere Informationen zu Wettbewerb, Preisen und Rhizobium auf der Homepage htpp://www.mikrobe-des-jahres.de oder über Mail an Mikrobe des Jahres (info@mikrobe-des-jahres.de)

Das Plakat zur Veranstaltung und die Pressemitteilung finden sich als PDF-Dokument im Anhang.

application/pdf   Wettbewerb Mikrobe des Jahres 2015 (274KB)
Poster zum Wettbewerb Mikrobe des Jahres 2015 des VAAM
application/pdf   Pressemitteilung Mikrobe des Jahres 2015 (356KB)
Pressemitteilung zum Wettbewerb Mikrobe des Jahres 2015 des VAAM

Workshop: Synthethische Mikrobiologie für Lehrkräfte

Liebe Lehrerinnen und Lehrer,

wir, das iGEM Team Marburg, möchten Sie gerne zu unserem Workshop "Teaching Teachers about Synthethic Biology" am 29. & 30.8.2015, im Zentrum für Synthethische Mikrobiologie (Karl-von-Frisch-Straße 16, 35043 Marburg) einladen.

iGEM steht für international Genetically Engineered Machine und ist ein studentischer Wettbewerb der Synthethischen Biologie. Ihnen ist der Begriff der Synthethischen Biologie noch unbekannt oder Sie wollen mehr darüber erfahren? Dann haben Sie bei unserem Workshop die Möglichkeit dazu! Zum iGEM-Wettbewerb gehört es nicht nur, herausragenden wissenschaftliche Ergebnisse zu präsentieren, sondern auch die breite Öffentlichkeit über die Projekte zu informieren. Sie als Lehrende nehmen eine zentrale Rolle bei der Vermittlung von Wissen an die nächste Generation ein. Dies wollen wir durch unseren Workshop fördern.

Im Rahmen dieser Veranstaltung möchten wir mit Ihnen aktuelle Klonierungs- (z.B. Gibson Assembly) und Analysemethoden (Fluoreszenz-mikroskopie etc.) in der Theorie, jedoch auch praktisch im Labor erarbeiten sowie potentielle zukünftige Anwendungsfelder präsentieren und diskutieren. Wir werden Sie ebenfalls über hoch aktuelle Forschungsergebnisse auf dem Feld der Synthetischen Biologie informieren.

Unser Workshop richtet sich an Gymnasiallehrer mit dem Lehrschwerpunkt Biologie oder Chemie, welche ein starkes Interesse für Moleku-larbiologie und Biotechnologie mitbringen.

Nähere Informationen zum Ablauf werden wir Ihnen in Form eines Skriptes zeitnah zukommen lassen.

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer.

Ihr iGEM Team Marburg

E-Mail: iGEM-Workshop (igemteam@synmikro.uni‐marburg.de) und siehe PDF Anhang

Homepage: Zentrum für Synthetische Mikrobiologie

application/pdf   Workshop: Synthetische Mikrobiologie (716KB)
Einladung zum iGEM Wettbewerb 2015

Ausflug zur Grube Messel des LV Hessen

Liebe VBIO-Mitglieder,
 
der LV Hessen lädt euch ein, am 13.09.2015 an einer Führung durch die Grube Messel teilzunehmen. Die Grube Messel, einer der Fundorte des Urpferdchens, ist UNESCO-Weltnaturerbe und zeigt in 65 m Tiefenausdehnung die fossile Erdgeschichte von 47 Millionen Jahren. Wir werden zwei Stunden lang durch die Grube geführt und erhalten Einblick in die faszinierende Entstehung unserer Umwelt.
 
Details zum Ausflug:
- Unkostenbeitrag: 9 €, VBIO-Mitglieder zahlen nur 6 €!
- Treffpunkt: 11 Uhr am Besucherzentrum (Roßdörfer Straße 108, D-64409 Messel); Hinweis: um zum Besucherzentrum zu gelangen, bitte *nicht* der Beschilderung in Richtung „Museum“ folgen!
- Flaches, festes Schuhwerk ist Voraussetzung
- Je nach Wetter bitte Sonnen- oder Regenschutz nicht vergessen
- Selbst mitgebrachtes Essen ist leider nicht erwünscht, es ist aber ein Bistro vorhanden
 
Interesse? Dann meldet euch bitte bis spätestens 02. September hier an: http://goo.gl/forms/jkvMdNRVWw
 
Viele Grüße
 
 
Der VBIO-Landesverband Hessen

application/pdf   Grube Messel 2015.pdf (239KB)
Flyer zum Ausflug Grube Messel LV Hessen 2015

WORKSHOP ON MOLECULAR INTERACTIONS

This year we celebrate the 10th anniversary of the workshop. The workshop will take place 06th-08th May 2015 at the Zuse Institute (FU-Berlin).

 

We invite young scientists, students and postdocs from all areas and disciplines from life sciences. During the workshop state-of-the-art methods and developments with a focus on novel technologies will be presented.

The workshop Molecular Interactions is open to all areas of the life sciences with emphasis on:

• DRUG DISCORVERY
• PEPTIDES
• DRUGS AND DOPING
• INFECTIOUS DISEASES
• MICROFLUIDIC
• SMALL MOLECULES
• CELL SIGNALLING
• POINT-OF-CARE-DIAGNOSTIC

We invite attendees to present their own work during the poster session. Three talks will be selected from submitted abstracts for oral presentations. If you want to present, please send us an one page abstract to the following email: Molecular Interactions (info@molecularinteractions.de)

For current information and registration please visit our website htpp://www.molecularinteractions.de or follow us on facebook.

2012-2013

Exkursion zur Kleinwanzlebener Saatgut (KWS) in Einbeck

Wir bieten Ihnen am 30.5.2012 eine Exkursion zur Kleinwanzlebener Saatgut (KWS) in Einbeck an (Programm siehe unten).

Die Zahl der Teilnehmer ist begrenzt. Bei Interesse melden Sie sich bitte möglichst bald bei meier.doreen@gmx.de an.

Die Teilnahme ist für VBIO-Mitglieder frei. Evtl. wird ein geringer Fahrtkostenbeitrag erhoben.

Programm
10.00 Uhr Begrüßung + Vorstellung KWS mit Film
10.45 Uhr Vortrag: verschiedene Züchtungsmethoden oder Pflanzenzüchtung im 21. Jahrhundert?
Ca. 11.15 Uhr Besichtigung Biotechnikum
Ca. 11.45 Uhr Besichtigung Saatgutaufbereitung (Treffpunkt: Besucherstand)
Ca. 12.30 Uhr Besichtigung Gewächshaus LEO
Ca. 13.00 Uhr Mittagessen Im KWS FORUM

2010-2011

VBIOstart geht weiter

Gemeinsames Treffen der VBIOstart und Junior-GBM Gruppen
in Kassel am 1. März 2011

Die Planungen der im Sommer 2010 gegründeten VBIO Start Gruppe in Kassel schreiten voran mit dem Ziel eine Basis und Kommunikationsplattform für junge Biowissenschaftler in Hessen zu schaffen (s.a. VBIO Rundbrief 03/2010).

Um sich effizienter zu organisieren kooperiert die Juniorgruppe nun mit der Junior-GBM sowie mit der Fachschaft des Fachbereichs 10 (Mathematik und Naturwissenschaften) der Universität Kassel (s.a. VBIO Rundbrief 03/2011). Dieser Zusammenschluss der Interessengruppen wurde auf einem großen Treffen aller Beteiligten Juniorgruppe Biowissenschaften Kassel getauft. Teilnehmer des Treffens waren insgesamt 18 Studenten, Diplomanden, Doktoranden und Post-Docs aus verschiedenen Abteilungen und Studiengängen der Uni Kassel. Dr. Daniela Bertinetti aus der Abteilung Biochemie hielt zu diesem Anlass "Ein(en) etwas anderer(n) Vortrag zum Thema „Radioaktivität“.
Inzwischen wurde eine Webseite eingerichtet (http://fachbereich10.fachschaften-kassel.de/Fachschaft_des_FB10/JBK.html) und man trifft sich jeden 1. Mittwoch im Monat um 19 Uhr zum Stammtisch in der Ava Lounge Kassel (http://www.avalounge-kassel.de/). Darüber hinaus wurde ein Seminartag im Sommer 2012 beschlossen, um aktuelle Themen, Methoden und weitere Strategien zu diskutieren.

Die Juniorgruppe beteiligt sich auch aktiv an der Auswahl von externen Rednern für das naturwissenschaftliche Kolloquium des Fachbereichs 10 an der Uni Kassel. Ebenfalls soll die Veranstaltung "Berufsfelder der Biologie" mit der Einladung von Rednern unterstützt werden, um jüngeren Studenten die Vielfalt der Berufsmöglichkeiten für Biologen aufzuzeigen. Eine weitere wichtige Aktivität der Juniorgruppe besteht darin, gemeinsam Soft-skill Seminare zu besuchen und selbst zu organisieren.

Interessierte Studenten, Schüler und andere Juniorgruppen, sowie potentielle Unterstützer können sich jederzeit per e-Mail bei den Initiatoren melden.

VBIO Start Sprecher in Kassel:
Robin Lorenz (robin_lorenz@gmx.de)

Junior-GBM-Sprecher in Kassel:
Jennifer Hermann
(jennifer.hermann@nat.uni-kassel.de)
Melanie Kaufholz 
(Melanie.Kaufholz@web.de)

Lehrerfortbildung: Experimentierkit Laktase

Experimentalunterricht muss nicht aufwändig und teuer sein!

Science Bridge hat zusammen mit der Firma Febikon das Experimentierkit „Laktaseassay und Proteinbestimmung“ entwickelt und bietet dazu am 9. Februar 2011 eine Fortbildung an der Herderschule in Gießen an.

Inhalte der Fortbildung:

• Einführung in das Kit
• Vorbereitung des Experiments
• Durchführung und Auswertung des Experiments unter Anleitung von Science Bridge Mitarbeitern
• Tipps zum Trouble Shooting, Erweiterungsmöglichkeiten
• Selbständige Wiederholung des Experiments durch die Teilnehmer
• Abschlußbesprechung, Diskussion zur Verbesserung des Protokolls und zur didaktischen Optimierung.
• Demonstration des Gerätekits „Pipette“
• Demonstration des Gerätekits „Gelelektrophorese (in Vorbereitung)

Die Fortbildung ist akkreditiert und dauert knapp einen Tag.
Teilnahmegebühr: 25 € (20 € für Science Bridge oder VBIO-Mitglieder) inklusive Kaffeepause und Versuchsunterlagen.

Anmeldung:
 
Formlose E-Mail mit Namen, Schule, Anschrift, Telefonnummer bis zum 4.2.2011 an:
nellen@uni-kassel.de
Sie erhalten dann weitere Informationen und das Versuchsprotokoll.

Inhalt des Kits:

Semi-quantitative Bestimmung von Proteingehalt und Laktaseaktivität in verschiedenen Proben. Alle Reagenzien und Verbrauchsmaterialien werden mitgeliefert. Zugang zur On-line Diskussionsplattform für Anwender. Mikroliterpipetten (20 µl bis 200 µl) oder das Gerätekit „Mikroliterpipette“ sind erforderlich.

Einbindung in den Unterricht:

Proteine und Enzyme, Gentechnik, Medikamente aus der Gentechnik, erbliche Erkrankungen, Laktoseintoleranz, Methoden der Gentechnik, Zuckerchemie, Stoffwechsel, Ernährung.

Experimentierkit „Laktaseassay und Proteinbestimmung“

Seminar "Scientifc Writing"

Der VBIO bietet gemeinsam mit Wiley-Blackwell am 23. (Anreise) und 24. September 2010 ein Seminar zu „Scientific Writing“ in Weinheim an. Das Programm können Sie sich im Anschluss herunterladen; das Seminar ist kostenlos. Für Fahrt- und Übernachtungskosten gibt es vom VBIO einen Zuschuss von 25 €. Das Seminar ist für fortgeschrittene Bachelor- und Masterstudenten sowie Diplomanden während der Abschlussarbeit und Doktoranden geeignet. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 beschränkt.

Bitte melden Sie sich umgehend bei Prof. Dr. Wolfgang Nellen (nellen@uni-kassel.de) formlos an (Name, Vorname, Diplomand/Bachelor/Master/Doktorand, Arbeitsgruppe/Institut, E-Mail Adresse).

Die Buchung der Unterkunft muss selbst vorgenommen werden. Empfohlen wird:

Hotel Ebert Park
Freiburger Straße 42
69469 Weinheim
www.ebert-park-hotel-weinheim.de
06201 604696

Bitte geben Sie dort das Stichwort "VBIO" an. Die Übernachtung kostet 58€.

application/pdf   Programm (56KB)
Programm Scientific Writing.pdf

Bildungsstandards auf dem Prüfstand

Der Bluff der Kompetenzorientierung

Fortsetzung der „Frankfurter Einsprüche“ gegen die
technokratische Umsteuerung des Bildungswesens

Universität zu Köln am 26. Juni 2010

Aula 2 im Hauptgebäude
Albertus Magnus Platz • 50931 Köln

application/pdf   Flyer Bildungsstandards auf dem Prüfstand (400KB)
Flyer Standards Pruefstand.pdf

Von Gelbbauchunken bis zu gelber Biotechnologie

1. Hessischer Biologentag
in der Naturschutzakademie Hessen in Wetzlar

Die Biologie ist eine sehr vielseitige Schlüsselwissenschaft der Gegenwart und Zukunft. Der erste 
Biologentag des Verbandes Biologie, Biowissenschaften, Biomedizin (VBIO) Hessen, der am 12. März in Kooperation mit der Naturschutzakademie Hessen in deren Räumlichkeiten stattfand, hätte das nicht besser widerspiegeln können. So berichteten Schüler aus Ludwigshafen über ein Projekt zur Förderung des 
Umweltbewusstseins bei Grundschülern, Studenten über eine Bestandsaufnahme der Gelbbauchunken in Nordhessen, Doktoranden über Forschungsarbeiten zu Pflanzenviren und Epigenetik und Professoren über Viren (Hans-Dieter Klenk, Marburg), Schmerzforschung (Tim Hucho, Berlin) das unwillkürliche Nervensystem (Hermann Rohrer, Frankfurt), Geschlechtsbestimmung bei Honigbienen (Martin Beye, Düsseldorf) und Insekten-Biotechnologie. Insbesondere der letzte Vortrag von Andreas Vilcinskas, Professor für angewandte Insektenforschung an der Universität Gießen, sprach das Publikum an und weckte Interesse für die sogenannte gelbe Biotechnologie. Seiner Arbeitsgruppe ist es in den vergangenen Jahren gelungen zahlreiche Wirkstoffe aus Insekten zu identifizieren, die das Potenzial für neuartige Antibiotika oder zur Behandlung von Infektionskrankheiten wie Cholera und Malaria haben. Da für umfangreichere Tests die vielversprechenden Wirkstoffe in großen Mengen hergestellt werden müssen, ist langfristig ein Fraunhofer Institut in Gießen in Planung, das die Grundlagen für die Anwendung in der Praxis schaffen soll. Seit kurzem wird die Arbeitsgruppe bereits massiv durch das Forschungsförderungsprogramm des Landes (LOEWE) unterstützt. In sechs Vorträgen sowie vielen Postern und 
Ständen wurde somit ein breites Spektrum der Biologie abgebildet, von dem 
jeder der 60 Teilnehmer etwas lernen und mitnehmen konnte. Darüber hinaus wurden die Schulklasse aus Ludwigshafen, ein Studentenduo aus Kassel sowie eine Doktorandin der Uni Gießen mit schwergewichtigen Buchpreisen für Ihre Präsentationen ausgezeichnet.

Zoom (74KB)

Noch scheint niemand zu schlafen ...

2008-2009

Nacht der offenen Tür - Nacht der offenen Lichter in Darmstadt

Am 4. September 2009 findet am Fachbereich Biologie sowie am & im Botanischen Garten der TU Darmstadt eine Nacht der offenen Tür - Nacht der offenen Lichter statt. Der Botanische Garten wird dazu mit Kerzen & Knickleuchten illuminiert, und es werden wissenschaftliche Vorträge und Laborführungen angeboten. Auch eine Lesung zum Darwin-Jahr findet statt. Das Programm finden Sie im Anhang.

application/pdf   Nacht der offenen Lichter (2.4 MB)
Nacht der offenen Lichter

Festtagung der Gesellschaft für Didaktik der Biowissenschaften zu Ehren von Charles Darwin am 26./27.06.2009 im Museum Senckenberg, Frankfurt am Main

Die Gesellschaft für Didaktik der Biowissenschaften veranstaltet am 26. und 27.06.2009 eine Festtagung zu Ehren von Charles Darwin zum Thema “Bildung und Evolution” im Naturmuseum Senckenberg in Frankfurt am Main. Renommierte Referenten konnten für das Tagungsprogramm gewonnen werden. Es handelt sich um keine reine Fachtagung, sondern sie ist offen für Fachwissenschaftler, Fachdidaktiker, Fachleiter, Lehrer und alle an den Themen Bildung und Evolution Interessierte. Sie enthält zusätzlich vier akkreditierte Workshops für Lehrer.

Hinweise zu Übernachtungsmöglichkeiten in Frankfurt finden Sie im Anschluss.

application/pdf   Flyer (493KB)
Tagungsprogramm und Anmeldung
application/pdf   Übernachtungshinweise Frankfurt a. Main (14KB)
Private Wohnraumvermittlung und Jugendherberge

Vortrag zum Darwinjahr 2009

Prof. Dr. Ulrich Kattmann, Universität Oldenburg

"Die Evolution der Evolutionsthorie"
12. März 2009 um 19:00 Uhr im Naturkundemuseum Kassel

Eine gemeinsame Veranstaltung von VBIO und Nordhessischer Gesellschaft für Naturkunde und Naturwissenschaften (NGNN).

11. Frühjahrsschule
der Fachgruppe Biologiedidaktik

Die 11. Frühjahrsschule findet vom 6.-8. März 2009 (bzw. 5.-8. März 2009) in Gießen statt (Tagungsort: Jugendherberge Marburg).

Zielgruppe:

Nachwuchs in der Biologiedidaktik im weitesten Sinne, empirisch und/oder hermeneutisch arbeitende Promovierende sowie herausragende Examens-/MasterkandidatInnen.

Intention:

Gegenseitiges Kennenlernen, Aufbau von Kontakten, Diskussion der eigenen Arbeiten und Vorbereitung auf Tagungen, Erfahrungs- und Methodenaustausch, Ideenfindung, Stärkung des Nachwuchses in der Biologiedidaktik.

application/pdf   Infos, Programm, Anmeldung (54KB)
Frühjahrsschule Biologiedidaktik

Denkmal an Darwin!
Der Giessener Evolutionsdenkpfad

Der Freundeskreis Botanischer Garten, Giessen lädt am

Dienstag, den 30. September 2008 um 19.30 Uhr in das Botanische Institut, Senckenbergstr. 17, Gießen

zu einem Vortrag unter dem Thema

"Denkmal an Darwin! Der Gießener Evolutionsdenkpfad" ein.

Referent ist VBIO Mitglied Prof. Dr. Volker Wissemann, Wissenschaftshistoriker und Professor für Spezielle Botanik im Fachbereich 08.

1859 veröffentlichte Charles Darwin sein bahnbrechendes Werk "Origin of species" (Über die Entstehung der Arten). Aus diesem Grund wurde 2009 weltweit zum Darwin-Jahr erklärt.Wie kaum eine andere Stadt Deutschlands trägt Gießen heute das Erbe des im 19. Jahrhunderts beginnenden Materialistenstreits und der damit einhergehenden Debatte um Evolution oder Schöpfung. Mit dem Projekt "Denkmal an Darwin!" -- Der Gießener Evolutionsdenkpfad" will der Botanische Garten die Bedeutung der Evolutionsbiologie als Konzept zur Erklärung des Lebens auf der Erde herausstellen. Das Projekt dient als Grundlage für eine Konzeption des Gartens unter dem Leitbild "Garten der Evolution".

Der Eintritt ist kostenlos.

Wie kommt das Gen in die Tomate?

Bis auf ein paar Greenpeace Meldungen scheint die Aufregung über gentechnisch veränderte Nutzpflanzen („Genpflanzen“) abzuklingen. In Deutschland isst man so was nicht und das ist gut so – oder? Können Skorpiongifte Leben retten? Hilft Biodiesel aus der Jatrophabohne der Dritten Welt? Sterben Bienen an Genmais? Warum Sie keine wirklich natürliche Banane essen wollen und was Monsanto mit Pilzgiften zu tun hat.

Prof. Dr. Wolfgang Nellen erläutert die weniger bekannten Entwicklungen der grünen Gentechnik und Seltsamheiten der natürlichen Nutzpflanzenzucht. Erstaunliches und Überraschendes aus der Genetik und Gentechnik, aber auch Hintergründe zu Methoden der Molekularbiologie werden anschaulich erklärt.

Der kostenlose Vortrag findet am Freitag, den 29. August 2008, im Eulensaal der Murhardschen Bibliothek statt. Beginn ist um 19:00 Uhr.

Es bleibt aber nicht beim Vortrag:

Wer praktisch zu diesen Themen arbeiten will, kann sich zu einem kostenlosen Kurs anmelden (6. oder 13. September) und selbst ein gentechnisches Produkt herstellen oder experimentell erfahren, wie ein genetischer Fingerabdruck eigentlich funktioniert.
 
"Was sagt ein genetischer Fingerabdruck aus?" am Samstag, den 06.09.2008. Anmeldung möglichst bis 4. September.

"Wie wird Milch laktosefrei? Herstellung eines gentechnischen Produkts" am Samstag, den 13.09.2008. Anmeldung möglichst bis 11. September.
 
Anmeldungen für die Laborkurse bitte an nellen@uni-kassel.de.

Beginn ist jeweils um 14:00 Uhr. Treffpunkt: Haupteingang des AVZ, Heinrich-Plett-Str. 40, 34132 Kassel.

Ein Kurs dauert jeweils vier Zeitstunden.

Arena der klugen Köpfe

Aufgrund der sehr positiven Resonanz 2007 findet auch in diesem Jahr wieder die "Arena der klugen Köpfe" statt. Und zwar am

Samstag, den 6. September 2008, von 11.00 bis 17.30 Uhr.

„Arena frei für kluge Köpfe“ ist eine hessenweite Fortbildungsveranstaltung zum Thema Nachwuchsförderung in Naturwissenschaften und Technik und steht unter der Schirmherrschaft des hessischen Kultusministeriums. Sie ist vom IQ Hessen mit 10 Leistungspunkten zertifiziert.
 
Am 6. September 2008 erwarten Sie viele neue Angebote und ein sehr interessantes Vortragsprogramm. Etwa 100 Veranstaltungspartner werden im VIP-Bereich der Commerzbank-Arena innovative und bereits erfolgreich erprobte Projekte der naturwissenschaftlichen und technischen Nachwuchsförderung präsentieren und bieten Ihnen Informationen für alle Schulstufen und –arten. Sie können sich also über eine sehr große Bandbreite an Angeboten informieren und diese größtenteils auch selber testen. „Arena frei“ ist darüber hinaus die landesweit größte einschlägige Kommunikationsplattform um Partner zu gewinnen und Erfahrungen auszutauschen.

http://www.arena-frei.de

application/pdf   Arena der klugen Köpfe (344KB)
Einladungsflyer.pdf

 

Jetzt dem VBIO beitreten! Werden Sie Teil einer starken Community Mehr Informationen


 
top