Landesverband Bayern

Willkommen beim Landesverband Bayern des VBIO

hier finden Sie das aktuelle Fortbildungsprogramm des Landesverbandes Bayern,
Informationen zu aktuellen Schwerpunkten,
sowie die aktuellen VBIO-Veranstaltungshinweise und vieles mehr...

AKTUELLE NEWS

...News...
10 Jahre VBIO: Mitmachen beim Fotowettbewerb
In diesen Tagen jährt sich die Gründung des Verbandes Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin (VBIO e. V.) zum zehnten Mal. Zehn Jahre, in denen es zuweile... »mehr
Im Mikrokosmos wird es bunt: 124 Farben dank RGB-Technologie
Rot, Grün, Blau – standardmäßig können in der Fluoreszensmikroskopie maximal drei verschiedene Farben zeitgleich detektiert werden. Dank der neuen RGB-Na... »mehr
Korrektursoftware erleichtert Quantifizierung der Entwicklungsschritte von Stammzellen
Inzwischen ist es möglich, die Entwicklung einer einzelnen Zelle und die dafür entscheidenden Faktoren unter dem Mikroskop kontinuierlich zu verfolgen. Stör... »mehr
mehr News aus Bayern und ganz Deutschland

_____________________________________________________________________________Zum Seitenanfang

Am 8. Mai hat der Landesverband Bayern in einer Petition den Bayerischen Landtag dazu aufgefordert, die Biologie im neuen Schulsystem G9 zu stärken.
 
Die Bildungspolitik der vergangenen 20 Jahre hat das gesamte Schulsystem unter Zeitdruck gesetzt. Nach langen Debatten wird nun der Weg zum Abitur in Bayern wieder wie früher 13 Jahre dauern, mit einer „Überholspur“ für schnelle SchülerInnen. Insgesamt soll die Zahl der Wochenstunden im Vergleich zum G8 um etwa 18 Stunden steigen.
 
Der Landesverband Bayern plädiert in seinem Brief an den Bildungsausschuss dafür, die Biologie in der Stundentafel des neuen G9-Gymnasiums entsprechend seiner gesellschaftlichen Relevanz zu stärken. Denn obwohl Nachhaltigkeit als eine Leitlinie im neuen LehrplanPLUS festgelegt ist, werden wichtige Themen wie die Bedeutung der Biodiversität bislang nur marginal berücksichtigt. Desweiteren sollten dem Landesverband nach im Lehrplan der Oberstufe verpflichtend für alle SchülerInnen Prinzipien und Anwendungen der modernen Biowissenschaften sowie alltagsrelevante biomedizinische Grundlagen verankert werden.
 
Der Bildungsausschuss des bayerischen Landtags hat das Anliegen des VBIO Landesverbands Bayern für berechtigt und durchführbar erklärt, nun befindet es sich in Händen der Staatsregierung und wird hoffentlich in das neue Bildungspaket eingebettet.

In die selbe Richtung, aber aus einer anderen Perspektive, zielt das ebenfalls im Mai abgeschickte Papier von BioM, BioSys und BayGene. Ein neuer Fächerverbund zum Thema "Gesundheitsbildung" würde viele Möglichkeiten ergeben die aktuellen Themen der Gesellschaft zu besprechen und das Zusammenwirken der Naturwissenschaften beim praktischen Arbeiten zu begreifen.

application/pdf   Petition an den Bildungsausschuss (426KB)
G9-Gymnasien Stundentafel Biologie Bildungsausschuss 2017
application/pdf   Neugestaltung des Biologieunterrichts - Vorschläge von BioM, BioSysNet und BayGene (370KB)
Brief an die Referatsleiter des Kultusministeriums zur Neugestaltung des Biologieunterrichts im neuen G9

_____________________________________________________________________________Zum Seitenanfang

Chancen einer nachhaltigen Bioökonomie - Tagung des Sachverständigenrats Bioökonomie Bayern vom 9. Mai 2017 unter Teilnahme des VBIO Landesverband Bayern
Hier geht es zum Bericht

_____________________________________________________________________________Zum Seitenanfang

Der LV Bayern war mit dabei auf dem March for Science in München am 22. April 2017
(mehr Bilder gibt es auf unserer VBIOBayern-Facebook-Seite - mit einem klick ins Bild)

_____________________________________________________________________________Zum Seitenanfang

AKTUELLE VERANSTALTUNGEN

---------------------------------------------------
BY-10 Vegetationskundliche Wanderung ins Rotwandgebiet
---------------------------------------------------
Donnerstag, 29. Juni 2017, 09:00 - 17:00 Uhr,
Treffpunkt: Parkplatz an der Taubensteinbahn (Spitzingsee)

Da von Teilnehmerinnen und Teilnehmern bei der Botanischen Bergexkursion 2016 ein Termin unter der Woche gewünscht wurde, wird diese Tour während der Woche durchgeführt.

Inhalt:
Entsprechend der vielfältigen und kleinräumigen Schichtenfolge der Gesteinsformationen aus Trias und Jura ( z. B. Kössener Schichten, Plattenkalk, Fleckenmergel, Kieselkalk und Radiolarite) erwartet uns auch eine reichhaltige Vegetation und Flora.
            
Die genaue Routenführung wird vor Ort entschieden und richtet sich vor allem nach den Wetterverhältnissen.
Sollte die Wetterlage und die Vorhersage unklar sein, bitte am Mittwoch nachfragen.
Telefon: 089/8 11 77 45 – E-Mail: hammerl.pfister(at)t-online.de
 
Mitzubringen sind:
Ausrüstung: festes Schuhwerk mit griffiger Sohle und Regenschutz.
Proviant: je nach Bedürfnissen; da mehrere Hütten im Gebiet (Taubensteinhaus, Rotwandhaus) besteht keine Verdurstungsgefahr.


Referent: Dr. Thomas Schauer (Autor des BLV-Werkes Schauer/Caspari)
Betreuung: Franz Hammerl-Pfister
max. Teilnehmerzahl: 22

Kosten:
VBIO-Mitglieder: 8,00 €, Nicht-Mitglieder 16,00 €, Studenten die Hälfte


---------------------------------------------------
Hier gehts zur Anmeldung; gerne auch über FIBS
_____________________________________________________________________________Zum Seitenanfang

 

---------------------------------------------------
BY-11 Botanische Bergwanderung in den Allgäuer Alpen - Nagelfluhkette Hochgrat
---------------------------------------------------
geändert auf: Sonntag, 02.07.2017, 09:00 - 18:00 Uhr,
Treffpunkt: Talstation der Hochgratbahn um 9:00h (Anfahrt über Oberstaufen)

Inhalt:
Fahrt mit der Hochgratbahn zur Gipfelstation; ab hier 2 Möglichkeiten:
Variante a: Aufstieg zum Hochgrat (Richtung Osten), weiter zur Brunnenauscharte und zum Rindalphorn, von dort wieder zurück zur Brunnenauscharte und Abstieg zur Talstation (oder, wer will, mit Bahn)
Variante b: Vom Hochgrat nach Westen über Seelekopf, Rohnehöhe, Falkenhütte, Obere und Untere Stiegalpe zur Talstation (dazwischen viele Einkehrmöglichkeiten): Zeitdauer vom Gipfel bis ins Tal: 4 1/2 Stunden
Karte: Alpenvereinskarte Bayer. Alpen BY 1, Allgäuer Voralpen West, Nagelfluhkette, Hörnergruppe.

Sollte die Wetterlage und die Vorhersage unklar sein, bitte am Freitag nachfragen.
Telefon: 089/8 11 77 45 – E-Mail: hammerl.pfister(at)t-online.de
 
Mitzubringen sind: wie immer wetterfeste Kleidung, Bergschuhe mit griffiger Sohle – Während der Wanderung Selbstverpflegung

Referent: Dr. Thomas Schauer (Autor des BLV-Werkes Schauer/Caspari)
Betreuung: Franz Hammerl-Pfister
max. Teilnehmerzahl: 22

Kosten:
VBIO-Mitglieder: 8,00 €, Nicht-Mitglieder 16,00 €, Studenten die Hälfte


---------------------------------------------------
Hier gehts zur Anmeldung; gerne auch über FIBS
_____________________________________________________________________________Zum Seitenanfang

 

---------------------------------------------------
BY-13 Umweltfaktor Mensch (Zerstörer der Biodiversität)
---------------------------------------------------
Donnerstag, 06. Juli 2017, 09:00-15:30h,
im UBiZ Unterschleichach

Inhalt:
Der anthropogene Einfluss auf unsere Umwelt steigt stetig. Die Zerstörung von Lebensräumen, Artenschwund, Luftverschmutzung, der Klimawandel und die Erderwärmung sowie die Schädigung der Ozonschicht sind vor allem Folgen des Lebensstandards in den Industriestaaten. Unser CO2‐Ausstoß steigt vor allem durch Mobilität, Ernährung und unser Konsumverhalten. Um beispielsweise Ursachen für den Artenschwund zu nennen muss man nicht zwangsläufig die Brandrodung des Regenwaldes oder die Korallenbleiche heranziehen. Nein – sowohl Artenschwund als auch Klimawandel haben und spüren wir direkt vor unserer Haustür. Wie können wir also unseren CO2‐Fußabdruck verringern? Oder wie können wir heimische Biodiversität schützen? In der Lehrerfortbildung geht es unter anderem darum diese Fragen zu beantworten. Bei einer allgemeinen Einführung wird aufgezeigt wo und wie der Mensch in verschiedene Ökosysteme eingreift und welche Folgen dies hat. Bei einer Exkursion zu Forschungsplots der Universität Würzburg zum Thema „Totholz & Biodiversität“ können Fragen zu aktuellen Forschungsergebnissen gestellt werden. Am Nachmittag wird eine Lerneinheit im Zusammenhang mit dem Thema Umweltfaktor Mensch vorgestellt. Ziel ist es durch Maßnahmen zum Erhalt der Biodiversität das Bewusstsein für den Wert und die Bedeutung der Biodiversität, gerade für uns Menschen, herauszuarbeiten.

Das Mittagessen ist im benachbarten Gasthof „Zenglein“ geplant.

Referenten: Dr. Christine Thorn, (UmweltBildungsZentrum Oberschleichach) und Sebastian Vogel (Universität Würzburg)
Betreuerin: Dr. Christine Thorn
max. Teilnehmerzahl: k.A.

Kosten:
VBIO-Mitglieder: 9,00 €, Nicht-Mitglieder: 18,00 €, Studenten die Hälfte


---------------------------------------------------
Hier geht's zur Anmeldung; gerne auch bei FIBS
_____________________________________________________________________________Zum Seitenanfang

 

---------------------------------------------------
BY-14 Luchs und Wolf gehören zu uns!?
---------------------------------------------------
am Samstag, 8. Juli 2017, 10:00h, und Sonntag, 9. Juli 2017, 11:00h,
im Bayerischen Wald; Treffpunkt: Wanderparkplatz in Hudlach (Abzweigung nach Süden von der Hauptstraße in Hohenwarth, Lkr Cham)

Inhalt:
Exkursion in den Lebensraum des Luchses im Bayerischen Wald, Fachvorträge zu Luchs und Wolf, Führung im Bayerwald-Tierpark Lohberg
Wie leben die beiden faszinierenden Beutegreifer? Werden wir sie in Bayern leben lassen?
Der Luchs ist ständig bedroht, obwohl er schon länger bei uns eingewandert ist. Der Wolf ist gerade dabei Bayern zu besiedeln.

Programm Samstag:
- 11:00 Uhr: Kurzer Aufstieg von Hudlach zur Kötztinger Hütte, weiter auf der Höhe des Kaitersbergs mit Einblick in einen Bereich des Bergwaldes, der als Teil eines Luchsreviers ausgewiesen und geschützt ist. Führung durch K.-H. Schindlatz
- ca.16:00 Uhr Fahrt nach Lam ins Hotel Bayerwald
- ca. 17.30 Uhr: Vortrag Luchs durch Markus Schwaiger
- Abendessen
- ca. 20:00 Uhr: Vortrag Wolf durch Dr. P. Blanché
danach Fotos und Filme von Luchs und auf Wunsch Amurtiger von Herrn Schindlatz

Programm Sonntag:
- 10:00 Uhr: Führung im Tierpark Lohberg zu Luchs, Wolf und Auerhahn/-huhn bis ca.12:00 Uhr
- Mittagessen
Anschließend individuell möglich: Besuch des Tierfreigeländes (Luchs, Wolf, ...) mit Museum "Haus zur Wildnis" beim Nationalparkzentrum Falkenstein (~10km)
 
Quartier : Das Bayerwald, Arberstr. 72, 93462 Lam; Tel. 09943 9530, E-Mail: info@das-bayerwald.de
Bitte selbst buchen; bei Buchung bitte Teilnahme an der VBIO-Veranstaltung angeben.

Referenten: K.-H. Schindlatz (LBV, Netzwerk große Beutegreifer in Bayern, Tierfilmer/-fotograf); Markus Schwaiger (Luchsprojekt Bayern); Dr. P. Blanché (Gesellschaft zum Schutz der Wölfe)
Betreuer: Robert Wacker und Franz Hammerl-Pfister
max. Teilnehmerzahl: 25
            
Kosten:
für VBIO-Mitglieder 20,00 €, Nichtmitglieder 30,00 €, Studenten die Hälfte
(ohne Übernachtung und Frühstück)

Kartenausschnitt zeigt den Abzweig zur Hudlacher Straße in Hohenwarth:

--------------------------------------------------
Hier gehts zur Anmeldung, gerne auch bei FIBS
Bitte geben Sie zusätzlich an, ob Mitfahrgelegenheit angeboten bzw. gesucht wird; Anmeldeschluss: 25. Juni 2017
___________________________________________________Zum Seitenanfang

 

_____________________________________________________________________________Zum Seitenanfang

AKTUELLES UNSERER KOOPERATIONSPARTNER

Sie sind herzlich dazu eingeladen, die folgenden Veranstaltungen der Umwelt-Akademie zu besuchen - durch klicken auf die jeweilige Veranstaltung werden Sie zur Seite der Umwelt-Akademie weitergeleitet, wo alle relevanten Informationen bereitgestellt werden.

27.07.2017 Neue Wege bei der Bienenhaltung
19.00 Uhr Museum Mensch und Natur, Schloss Nymphenburg
Hier geht es zur homepage.

_____________________________________________________________________________Zum Seitenanfang

Jeden Donnerstag Erwachsenenführung um 16:30h zu verschiedenen Themen

Sonderausstellung "Im Licht der Jahreszeiten" mit Fotografien von Thomas Grüner bis zum 10. September

und ab dem 29. Juli Wo kommt unser Essen her? - ein Querschnitt des Fotowettbewerbs der 5. Bayrischen Ernährungstage 2017

Der Förderkreis Naturkundemuseum Bayern e.V. heißt jetzt Förderkreis BIOTOPIA - die Projektbroschüre erläutert die Vision für ein neues Naturkundemuseum Bayern

_____________________________________________________________________________Zum Seitenanfang

P.S.: Wussten Sie schon, dass Sie als Mitglied des VBIO gegen Vorlage Ihres Mitgliedsausweises 1 € Rabatt auf den Eintritt des Hands-On-Museums in Nürnberg erhalten?

Auf dem Symposium turmdersinne 2017 vom 13. bis 15. Oktober 2017 in der Stadthalle Fürth diskutieren renommierte ExpertInnen und NachwuchswissenschaftlerInnen aus verschiedenen Fachgebieten. Seien Sie dabei - Die online-Anmeldung ist jetzt freigeschaltet!

_____________________________________________________________________________Zum Seitenanfang

In freundlicher Zusammenarbeit mit:

SNSB, ZSM, MMN, Botanischer Garten München
Bayerische Klima-Allianz, Umweltpakt Bayern, turmdersinne, Münchner Wissenschaftstage, SchulLaborBayern
Die Umwelt-Akademie
WissenLeben

                                                                                                                                           Zum Seitenanfang

_____________________________________________________________________________

application/pdf   GO BY 12 (13KB)
Geschäftsordnung VBIO LV Bayern
application/pdf   WO BY 12 (18KB)
Wahlordnung VBIO LV Bayern

 

Jetzt dem VBIO beitreten! Werden Sie Teil einer starken Community Mehr Informationen
Hier geht es zum Fragebogen (nach dem speichern ausfüllbar)


 
top